NORD/LB startet betriebliche Impfungen am 7. Juni

Die NORD/LB Norddeutsche Landesbank startet am 7. Juni die Corona-Schutzimpfungen für ihre Mitarbeiter. An den großen Standorten der Bank in Hannover, Braunschweig, Bremen, Oldenburg, Magdeburg und Schwerin sind betriebliche Impfzentren eingerichtet worden. Im Niederlassungsbereich der NORD/LB-Tochter Braunschweiger Landessparkasse (BLSK) sowie für die Filiale in Hamburg wird ein Impfmobil eingesetzt, das die einzelnen Standorte versorgt. Insgesamt haben sich knapp 2.000 Mitarbeiter der Bank für eine Impfung angemeldet.

  • Knapp 2.000 Mitarbeiter mit Interesse an einer Impfung in der Bank
  • Betriebliche Impfzentren an sechs großen Standorten
  • Auch NBank und LBS Nord können Impfzentrum der NORD/LB nutzen

Die NORD/LB Norddeutsche Landesbank startet am 7. Juni die Corona-Schutzimpfungen für ihre Mitarbeiter. An den großen Standorten der Bank in Hannover, Braunschweig, Bremen, Oldenburg, Magdeburg und Schwerin sind betriebliche Impfzentren eingerichtet worden. Im Niederlassungsbereich der NORD/LB-Tochter Braunschweiger Landessparkasse (BLSK) sowie für die Filiale in Hamburg wird ein Impfmobil eingesetzt, das die einzelnen Standorte versorgt. Insgesamt haben sich knapp 2.000 Mitarbeiter der Bank für eine Impfung angemeldet.

Für die Corona-Schutzimpfungen ihrer Mitarbeiter hat die NORD/LB zusätzlich zu ihren regulären Betriebsärzten rund 20 Ärzte kurzfristig engagiert. Mit der jetzt aufgebauten Impf-Infrastruktur ist die NORD/LB grundsätzlich in der Lage, wöchentlich rund 1.000 ihrer Mitarbeiter zu impfen. Wie viele Impfungen tatsächlich durchgeführt werden können, ist abhängig von der Menge des zur Verfügung gestellten Impfstoffs. In der ersten Impfwoche werden vorrangig die Beschäftigten der BLSK geimpft, da dort die meisten Kundenkontakte bestehen.

Die NORD/LB wird ihr Impfzentrum in der Konzernzentrale in Hannover auch der NBank sowie der LBS Nord anbieten, die dort nach Möglichkeit mit ihren eigenen Betriebsärzten die Impfungen vornehmen wollen.

Angesichts der Unsicherheit über die Menge des für die einzelnen Standorte gelieferten Impfstoffs bestand die größte logistische Herausforderung in der Organisation der Terminvergabe. Die NORD/LB hat hierfür ein neues digitales Buchungsportal eingesetzt. Wie andere Unternehmen auch erhält die Bank den Impfstoff auf dem regulären Weg über ihre Betriebsärzte.


Download:

Personalchefin Sonja Schwarz im Impfzentrum der NORDLB (JPG)
Presseinformation zum Download (PDF)


Über die NORD/LB
Die NORD/LB Norddeutsche Landesbank gehört mit einer Bilanzsumme von 120 Mrd. EUR zu den führenden deutschen Geschäftsbanken. Als öffentlich-rechtliches Institut ist sie Teil der S-Finanzgruppe. Zu den Kerngeschäftsfeldern zählen Firmenkunden, Spezialfinanzierungen im Energie- und Infrastruktursektor sowie für Flugzeuge, die Finanzierung von Gewerbeimmobilien über die Deutsche Hypo, das Kapitalmarktgeschäft, das Verbundgeschäft mit den Sparkassen sowie Privat- und Geschäftskunden einschließlich Private Banking. Die Bank hat ihren Sitz in Hannover, Braunschweig und Magdeburg und verfügt über Niederlassungen in Bremen, Oldenburg, Hamburg, Schwerin, Düsseldorf, München und Stuttgart. Außerhalb Deutschlands ist die NORD/LB mit einer Pfandbriefbank (NORD/LB Covered Bond Bank) in Luxemburg sowie mit Niederlassungen in London, New York, Singapur und Shanghai vertreten.

Ihre Ansprechpartner