Compliance

Für die NORD/LB und ihre Mitarbeiter*innen ist das ethische und integre Verhalten ein überaus hohes Gut. Für den Schutz geltender Gesetze sowie die Einhaltung marktbezogener Richtlinien setzt sich der Compliance-Bereich der Bank ein. Hierbei nimmt das verantwortungsvolle Handeln eine wichtige Rolle ein, welches zum Selbstverständnis der Bank gehört. Das Nachhaltigkeitsmanagement der NORD/LB und der Compliance-Bereich arbeiten eng zusammen, zum Beispiel, wenn es um die Prüfung unklarer ESG-Fragestellungen geht.

Der Compliance-Bereich verfügt über umfassende Einsichts- und Prüfungsrechte in rechtlich und ethisch relevante Sachverhalte. Diese sind entweder in festen zeitlichen Rhythmen, etwa für Berichtspflichten, sowie stichprobenartig anlassbezogen jederzeit möglich. Daraus ergeben sich auch die Mechanismen zur Aufdeckung in Bezug auf Geldwäsche-, Terrorismusfinanzierung und Fraud, Kapitalmarkt-Compliance sowie Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk). Zudem enthält der vom Compliance-Bereich veröffentlichte Code of Conduct klare Vorgaben zur Vermeidung von Korruption, Bestechung und Bestechlichkeit sowie Vorteilsnahmen und –gewährung.

Die Vorstände des NORD/LB Konzerns haben in diesem Zusammenhang die Mitarbeiter aller Konzernunternehmen verpflichtet, „100 Prozent compliant“ zu sein und untermauern diese Vorgabe mit einer Corporate-Compliance-Policy. In dieser ist unter anderem festgehalten, dass alle Mitarbeiter*innen des Konzerns zielgruppenorientierte Mitarbeiterschulungen durchführen müssen. Ziel ist es, das Verständnis der Mitarbeiter zu compliance-relevanten Themen zu erhöhen und damit die Sensibilität im Tagesgeschäft zu verbessern und gleichzeitig die Mitarbeiter in die Lage zu versetzen, rechtlich angemessen handeln zu können.

Ihre Nachhaltigkeits-Ansprechpartner