Praxisbeispiele

Gewobag

Die Gewobag zählt mit Ihren 58.000 Mitwohnungen sowie 1.500 Gewerbeeinheiten in Berlin und Brandenburg zu den führenden Immobilienunternehmen in Deutschland. Der Immobilienbestand der Gewobag steht für die Vielfalt der Stadt Berlin und bietet eine solide Basis auf dem regionalen Wohnungsmarkt.

Die NORD/LB hat gemeinsam mit der ERGO Versicherungsgruppe den Ankauf eines Wohnimmobilienportfolios für die Gewobag Berlin in Höhe von rund 87 Mio. Euro finanziert. Die Besicherung der Finanzierung des Konsortialpartners ERGO Versicherungsgruppe erfolgte über eine Eintragung in das Refinanzierungsregister der NORD/LB. Somit konnte die Refinanzierung des Ankaufsportfolios einfacher und effizienter gestaltet werden.

Deutsche Annington Immobilien Gruppe

Mit rund 210.000 verwalteten und vermieteten Wohnungseinheiten gehört die Deutsche Annington Immobilien Gruppe mit Sitz in Bochum zu den führenden deutschen Wohnungsunternehmen.

Bei der langfristigen Refinanzierung ihrer Verbindlichkeiten sowie bei der Reorganisierung ihrer Gläubigerstruktur setzt das Unternehmen auf regionale Bankpartner mit langfristiger und partnerschaftlicher Kundenstrategie und hoher Kompetenz im Bereich der Wohnungswirtschaft.

So refinanzierte die NORD/LB für die Immobiliengruppe die Wohnungsgesellschaft PRIMA mit rd. 4.500 Wohnungen in Berlin. Mit dieser Finanzierung wurde eine bisher durch die Eurohypo strukturierte Verbriefung abgelöst. Das neue Darlehen optimiert unter anderem mit einer verbesserten Kapitaldienststruktur die bisherigen finanziellen Spielräume der Prima.

Hallesche Wohnungsgesellschaft mbH - Sale-and-lease-back-Transaktion eines Wohnungsportfolios

Die Hallesche Wohnungsgesellschaft mbH (HWG) bewirtschaftet ca. 20.000 Wohnungen und zählt damit zu den großen, Standort prägenden Wirtschaftsunternehmen in Halle. Notwendige Haushaltskonsolidierungen der Stadt Halle stellen die HWG vor neue Herausforderungen der Liquiditätsfreisetzung und erfordern neue Lösungen.

Rund 2.250 Einheiten des kommunalen Wohnungsbestandes in der Stadt Halle sind somit Gegenstand einer innovativen und bundesweit richtungweisenden Finanzierungstransaktion: Sie werden von der HWG in einer Sale-and-lease-back-Transaktion an eine eigene Objektgesellschaft verkauft und von dieser dann zurückgemietet. Der Kaufpreis dient zum einen der Ablösung bestehender Darlehen, zum anderen trägt die frei werdende Liquidität zur Entlastung des Haushalts der Stadt Halle maßgeblich bei.

Die gewählte Leasinggestaltung berücksichtigt gleichermaßen bilanzielle, steuerliche und kommunalpolitische Aspekte. Die HWG behält den strategischen Einfluss auf den Wohnungsbestand und dessen Verwaltung und die Mieter werden vor Spekulationen renditeorientierter Investoren geschützt.

In Zusammenarbeit mit der Leasingtochter LHI Leasing, die dieses Leasingmodell maßgeblich strukturiert hat, finanzierte die NORD/LB, Landesbank für Sachsen-Anhalt, diese Transaktion.

Arrangement der DAWAG-Übernahme durch meravis

Die DAWAG (Deutschen Angestellten-Wohnungsbau-Aktiengesellschaft) heißt jetzt meravis. Die Übernahme von 6.000 Wohnungen in Hamburg und Düsseldorf sowie 70 Mitarbeiter vom bisherigen Eigentümer, der Vereinigten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, wurde von der NORD/LB arrangiert, gestaltet und finanziert.

M&A Spezialisten der Bank haben die gesamte Transaktion strukturiert und koordiniert. Das Investment ist langfristig angelegt, eine Sozialcharta für Mitarbeiter und Mieter steht für die soziale Verantwortung der meravis Wohnungsbau- und Immobilien GmbH. Damit geht ein derart großes Immobilien-Portfolio nicht an Finanzinvestoren, sondern an einen sozial orientierten Investor.

Die Firmengruppe meravis, ein Unternehmen des Sozialverbands Deutschland, betreut nunmehr rund 14.000 eigene und fremde Wohn- und Gewerbeeinheiten. Der Immobilienbestand liegt vor allem in Hannover, Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Bremen.

Publikationen

Real Estate Special

Aktuelle Ausgabe

Real Estate Special Mär/2017: Berlin: Immobilienboom in einer wachsenden Stadt Die Bundeshauptstadt Berlin ist die bevölkerungsreichste, absolut am stärksten wachsende und flächenmäßig größte deutsche Stadt. Sie erlebt derzeit eine „Neue Gründerzeit“ mit einem Boom an Neubauprojekten sowie einer hohen Wachstumsdynamik im Hinblick auf Bevölkerung, Beschäftigung, Wirtschaft und Tourismus. Infolge der hohen Zuwanderung aus dem In- und Ausland ist die Nachfrage auf dem Wohnimmobilienmarkt ungebrochen hoch.

>Real Estate Special Mär/2017: Berlin: Immobilienboom in einer wachsenden Stadt (PDF, 1,2 MB)