NORD/LB begleitet seit 2014 aktiv die „Buy and Build“ Strategie der Intelligent Repair Solutions Holding im In- und Ausland

 Im Zuge des erfolgreichen Wachstums haben sich die Eigentümer des Unternehmens Dent Wizard 2014 entschieden, den Gesellschafterkreis zu erweitern und die nächste Wachstumsphase gemeinsam mit einem erfahrenen Partner, dem Schweizer Investor Ufenau Capital Partners, einzuleiten. Die Transaktionsfinanzierung wurde durch die NORD/LB zur Verfügung gestellt.

Die im Folgejahr neu formierte und erweiterte Smart Intelligent Repair Unternehmensgruppe ist in Deutschland Marktführer im Bereich „SMART Repair“ Dienstleistungen im Automobilbereich. Ufenau Capital Partners unterstützt die Expansion mit seinem umfassenden strategischen Background, sei es durch Ausweitung des Produktportfolios, durch die Entwicklung der Organisation oder die Erschließung neuer Märkte.

Nachdem Anfang 2016 zwei weitere Unternehmen in Deutschland erfolgreich mit anteiliger Finanzierung seitens der NORD/LB erworben werden konnten, plante die Smart Intelligent Repair Unternehmensgruppe im Verlaufe des Jahres den Kauf der pierre.dk Gruppe aus Dänemark, des führenden skandinavischen Lackierspezialisten für Personenwagen. Im Zuge der Neustrukturierung der Gesamtfinanzierung wurde die NORD/LB als Lead Arranger, Agent und Sicherheitenpoolführer mandatiert, so dass die Transaktion gemeinsam mit einem Bankpartner in einem Konsortium erfolgreich umgesetzt werden konnte.

Durch die seit 2014 fortlaufend aktive Begleitung der „Buy and Build“ Strategie, infolge derer auch nach Integration der pierre.dk Gruppe erneut weitere Unternehmen akquiriert und erfolgreich integriert werden konnten, nimmt die Smart Intelligent Repair Gruppe nunmehr eine führende Position in wesentlichen Märkten Europas ein.

Publikationen

52° NORD

Das Mittelstandsmagazin aus Hannover

Mit aktuellen Themen - konzentriert und praxisnah - wollen wir Ihren unternehmerischen Alltag bereichern.


Aktuelle Ausgabe 03/2017

Smart Services - Die digitale Zukunft der Industrie

Die Themen:

Economic Adviser

Aktuelle Ausgabe

Economic Adviser

Economic Adviser Feb/2018 The government shutdown in the USA in January was brought to a rapid end. In sum, the very brief standstill in government activity is hardly likely to have adversely impacted the US economy to any great extent. The recent rise in bond market interest rates is therefore not likely to have been a consequence of greater concerns about sovereign credit risk in the land of endless opportunity. That said, there is now the threat of a second shutdown in February.

> Economic Adviser Feb/2018 (PDF, 671 KB)