Praxisbeispiele

Abschluss eines Konsortialkredites i.H.v. EUR 2.487.000.000 für FBB

Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH ist im Eigentum der Länder Berlin und Brandenburg zu je 37% und der Bundesrepublik Deutschland zu 26%.

Für die Fertigstellung und den mittelfristigen Ausbau des Flughafens BER hat die Flughafengesell-schaft ein neues Finanzierungskonzept für den Bedarf von EUR 2,2 Mrd. erarbeitet und umgesetzt. Es besteht aus einem Gesellschafterdarlehen über EUR 1,107 Mrd. mit einer Laufzeit von 20 Jahren. Weitere EUR 1,1 Mrd. nimmt die FBB am freien Kapitalmarkt auf und refinanziert in diesem Zusammenhang außerdem vorzeitig EUR 1,4 Mrd. des ursprünglich bis 2019 laufenden Kredites aus dem Jahr 2009. Der neue Kredit wird, wie auch bereits der vorherige Konsortialkredit, zu 100% durch die Gesellschafter Berlin, Brandenburg und die Bundesrepublik Deutschland verbürgt.

Als optimale Lösung für das Fremdfinanzierungskonzept hat sich ein Festsatzkredit zur Ablösung des Konsortialkredites sowie eine variable Tranche ergeben, die bis 2020 flexibel in Anspruch genommen werden kann. Beide Tranchen haben eine Laufzeit von 10 Jahren. Das Konsortium, welches aus 7 internationalen Kreditinstituten besteht, agiert unter der Leitung der NORD/LB als Konsortialführer.

Erster Forderungsankauf in China

Der NORD/LB ist es gelungen, für einen deutschen mittelständischen Firmenkunden einen Forderungsankauf in China erfolgreich zu strukturieren.

Mit der chinesischen Tochtergesellschaft des Kunden wurde im Dezember 2016 ein Rahmenvertrag geschlossen, welcher der Tochtergesellschaft den revolvierenden Verkauf von in Renminbi denominierten Forderungen aus Lieferung und Leistung gegen einen chinesischen Abnehmer ermöglicht. Die Auszahlung des Kaufpreises erfolgt ebenfalls in Renminbi. Ermöglicht wurde der Abschluss durch eine Struktur, die auf die Besonderheiten des chinesischen Rechts und der Rechnungsstellung zugeschnitten ist und bei welcher der in Deutschland ansässige Kunde die Haftung für seine chinesische Tochtergesellschaft übernimmt. Das Ausfallrisiko des Forderungsschuldners übernimmt die NORD/LB, so dass die verkauften Forderungen aus der Konzernbilanz des Kunden abgehen. Abgewickelt werden die monatlichen Ankäufe durch die Auslandsniederlassung der NORD/LB in Shanghai, so dass der persönliche Kontakt zu den Verantwortlichen auch vor Ort gewährleistet ist.

Schuldscheindarlehen für Montana Tech Components GmbH über EUR 135 Mio. arrangiert

Im Herbst 2016 hat die NORD/LB zusammen mit einem Bankenkonsortium ein SSD mit einem Volumen von EUR 135 Mio. und damit die vierte sehr erfolgreiche Transaktion dieser Art arrangiert.

Das SSD dient der allgemeinen Unternehmensfinanzierung sowie der Refinanzierung bestehender Finanzverbindlichkeiten.

Die Montana Tech Components GmbH fungiert als Finanzierungs- und Managementgesellschaft für die Montana Tech-Gruppe. 100% Gesellschafter der MTC ist die im Jahr 2006 gegründete Montana Tech Components AG. Die Montana Tech-Gruppe ist eine technologieorientierte Industriegruppe und besitzt ein breit diversifiziertes Geschäftsmodell, das sich in die vier Geschäftsbereiche Aerospace Components, Metal Tech, Energy Storage (VARTA AG) und Industrial Components gliedert. Insgesamt verfügt die Unternehmensgruppe über führende Marktpositionen in stark wachsenden Märkten mit dem Fokus auf Schlüsseltechnologien. Aufgrund der breiten Diversifikation besitzt die MTC nur eine geringe Konjunkturabhängigkeit.

Akquisitionsfinanzierung der KSBG zur Komplettübernahme der STEAG/ Debüt-Schuldscheindarlehen der STEAG für Wachstum

Die KSBG Kommunale Beteiligungsgesellschaft GmbH & Co. KG, ein Stadtwerke-Konsortium aus NRW, das bereits 2011 von der Evonik AG 51 Prozent an der energieerzeugenden STEAG GmbH erworben hatte, ist nunmehr alleiniger Gesellschafter der STEAG GmbH.

Die NORD/LB begleitete die Finanzierung des Kaufpreises für die restlichen Geschäftsanteile sowie die Ablösung der Restfinanzierung der ersten 51% mit einer Akquisitionsfinanzierung. Dafür konnten acht weitere Konsortialpartner gewonnen werden. Gleichzeitig wurde für die STEAG GmbH ein Schuldscheindarlehen emittiert. Mit diesem kapitalmarktnahen Finanzierungsinstrument ist die STEAG nun für weitere Investitionen in das Energieerzeugungspotential im Bereich der Erneuerbaren Energien gut positioniert und festigt die Wettbewerbsfähigkeit der STEAG GmbH. Die Kapitalmarkttransaktion traf auf Seiten der Anleger auf eine große Nachfrage und war überzeichnet.

Duravit Gruppe - Bilanzneutrale Lösung


Eine für die DURAlog Duravit Logistik GmbH maßgeschneiderte sowie kosten- und liquiditätsschonende Finanzierungsstruktur kombiniert bedarfsgerechtes Leasing mit Fördermitteln der Kreditanstalt für Wiederaufbau.

Die Duravit Gruppe gilt in der Branche als einer der führenden Anbieter in Sachen Baddesign und deckt mit Sanitärkeramik, Badmöbeln, Accessoires sowie Wannen und Wellnessideen die komplette Badeinrichtung ab. Weltweit operiert Duravit mit 27 Beteiligungsgesellschaften und ist in über 90 Ländern präsent. Die Umsatzsteigerung innerhalb der Duravit Gruppe führte zu einem Optimierungs- und Erweiterungsbedarf der bestehenden Logistikkapazität bei der 100%igen Logistiktochter der DURAlog Logistik GmbH (kurz: DURAlog). Die DURAlog ist für die Durchführung von Dienstleistungen im Bereich Spedition und Transport zuständig und betreibt in Aachen ein Zentrallager. Die geplante Erweiterung der Logistikkapazität sollte durch den Neubau eines vollautomatisierten Hochregallagers auf einem sich bereits im Besitz der Duravit Gruppe befindlichen Grundstück erfolgen.

In Zusammenarbeit mit der Leasingtochter LHI Leasing GmbH und in enger Abstimmung mit der Duravit Gruppe strukturierte die NORD/LB eine bedarfsorientierte, bilanzneutrale Finanzierungslösung zum Bau des Hochregallagers. Realisiert wurde das Projekt, dessen Investitionssumme sich in zweistelliger Millionenhöhe bewegt, im Rahmen eine Build-and-Lease-back-Finanzierung unter Einbindung von Fördermitteln durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau. Durch die Kombination der beiden Finanzierungsalternativen gelang es eine kosten- und liquiditätsschonende Finanzierung für die Duravit-Gruppe bereitzustellen.