Praxisbeispiele

NORD/LB finanziert das erste Container-Widening Projekt weltweit

Umbau von drei 4.900 TEU Panamax-Containerschiffen zu verbrauchseffizienten und mit neuartigen breiteren Schiffstypen vergleichbaren 6.300 TEU Container-Schiffen.

In Folge von gesunkener Nachfrage nach klassischen Panamax Schiffen in einem aktuell generell schwachen Marktumfeld für diese Schiffsgröße sowie in Folge des Ausbaus des Panama-Kanals (Durchfahrt größerer und breiterer Schiffe möglich), sahen sich die drei bereits 2007 und 2008 von der NORD/LB finanzierten Schiffe einer herausfordernden Zukunft nach Auslauf der anfänglichen Time Chartern ausgesetzt. Als Lösung dieser Problematik hat unser Kunde Niederelbe Schifffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG Buxtehude (NSB) ein innovatives und mittlerweile patentiertes Konzept zum Umbau von Panamax-Schiffen entwickelt und erstmals erfolgreich umgesetzt. Hierbei werden die Schiffe zwei mal quer und einmal längs geschnitten, auseinandergezogen, neue 4.200 Tonnen schwere vorgefertigte Segmente eingesetzt und anschließend wieder zusammengefügt.

Die NORD/LB als alleiniger Bankenpartner stellte hierbei ca. 50% der Umbaukosten von insgesamt USD 30 Mio. bereit, die übrigen 50% wurden über die bisherigen Eigenkapitalinvestoren eingeworben. Auf Grund von nennenswert höheren Ladekapazitäten (HOM intake) sowie der Verdoppelung der bisherigen Kühlcontaineranschlüsse, beides gleichzeitig einhergehend mit einem signifikant verbesserten Treibstoffverbrauch, ist es der Reederei gelungen, sehr attraktive langfristige Chartern mit einem der weltweiten Top-Linern abzuschließen. Dies führte zu einer deutlichen Verbesserung der finanziellen Situation der Schiffe sowie den generellen zukünftigen Beschäftigungsperspektiven.

NORD/LB finanziert Luxus-Kreuzfahrtschiff

Die NORD/LB finanziert den Bau eines neuen Kreuzfahrtschiffs für die Reederei Silversea mit Sitz in Monaco, die sich auf besonders hochpreisige und luxuriöse Schiffsreisen spezialisiert hat.


Die 40.000 Tonnen schwere Silver Muse wird vom größten italienischen Schiffbauunternehmen Fincantieri in Triest gebaut. Das Kreuzfahrtschiff der Luxusklasse wird über 596 Kabinenplätze verfügen. Die Fertigstellung ist für Frühjahr 2017 vorgesehen.

 

Das gesamte Finanzierungsvolumen für den Bau des Schiffes beträgt ca. 293,5 Millionen US-Dollar (rund 270 Millionen Euro). Die NORD/LB agiert bei dieser Finanzierung als Mandated Lead Arranger und Facility Agent für das aus vier Banken bestehende Konsortium und stellt einen Finanzierungsanteil von rund 73 Millionen US-Dollar. Die italienische Exportkreditversicherung SACE übernimmt eine Ausfallgarantie für die gesamte Finanzierungslaufzeit, wodurch sich die Risiken der Finanzierung deutlich reduzieren.

NORD/LB refinanziert 6 Chemikalientanker

Die NORD/LB übernimmt Anfang 2015 die alleinige Refinanzierung von 6 Chemikalientankern für das Unternehmen „Borealis Maritime Ltd.“ und erweitert damit ihren Kundenstamm in der Handelsschifffahrt.

Im Rahmen der Transaktion stellt die NORD/LB ein Finanzierungsvolumen von insgesamt 28,5 Millionen USD zur Verfügung. Das Darlehen beinhaltet ein fünfjähriges, lineares Tilgungsprofil mit einem finalen Ballon.
Der strategisch konservative Ansatz der NORD/LB spiegelt sich auch bei diesem Engagement unter anderem in einer bereits anfänglich niedrigen Beleihungshöhe sowie der Absicherung der Ballonrate wider.

Borealis Maritime Ltd. ist ein im Jahr 2010 in London gegründetes und global tätiges Unternehmen, das insgesamt 41 Schiffe (Chemikalientanker, Produktentanker sowie der Containerschiffe) erfolgreich bereedert. Der größte Anteilseigner von Borealis Maritime Ltd. ist die 1976 gegründete und führende Beteiligungsgesellschaft KKR (Kohlberg, Kravis, Roberts).
Mit einem hochqualifizierten und langjährig in der Schifffahrt tätigen Management gehört Borealis Maritime Ltd. zu den aktiven und gut positionierten Unternehmen der Branche.

Mit diesem Engagement erschließt sich die NORD/LB den Zugang zu einem aufstrebenden Marktteilnehmer.

Publikationen

Shipping Compact

Aktuelle Ausgabe

Shipping Compact Okt/2017: Erster Eindruck für 2018 – Auftragsbestände und neue Investitionen im Blick Der Containersektor muss auch im kommenden Jahr die hohe Auftragsvergabeder Vergangenheit abarbeiten. Gemäß dem aktuellen Orderbuch stehen 220 Schiffe mit annähernd 1,58 Mio TEU in 2018 zur Auslieferung an. Diese absehbare Welle ist jedoch bekannt und vorrangig durch die Bestellaktivitäten der Reeder im Bereich der Großcontainerschiffe bedingt.

>Shipping Compact Okt/2017: Erster Eindruck für 2018 – Auftragsbestände und neue Investitionen im Blick (PDF, 519 KB)

Aktuelle Ausgabe 02/2017

USA revisited Stars & Stripes am Scheideweg

Die Themen: