Warum sich der Immobilienerwerb weiterhin lohnen wird

Langsam, aber sicher kommen die Zinsen wieder in Bewegung. Damit stellt sich die Frage: Welche Veränderungen kommen im Laufe dieses Jahres noch auf uns zu? Werden die Zinsen steigen oder hält die Europäische Zentralbank weiter an ihrer Niedrigzinspolitik fest? Welche Auswirkungen hat das auf die Immobilienpreise? Lohnt sich der Kauf einer Immobilie noch? Thomas Müller, Spezialist für Finanzierungen bei der NORD/LB, blickt auf die Lage am Markt und die aktuellen Immobilienfinanzierungstrends.

1. Kaufen lohnt sich weiterhin

Es mangelt noch immer an Anlagealternativen am Markt. Daran wird sich auch kurzfristig nichts ändern, so dass es sich auch weiterhin lohnen wird, in die eigenen vier Wände zu investieren.
Niedrige Zinsen machen das Sparen unattraktiv. Aktuell wird das mühsam beiseitegelegte Geld mit weniger als einem Prozent verzinst. Was kann man alternativ tun?

Des einen Leid, des anderen Freud: Für Investoren und Eigenheimbesitzer wirken sich die niedrigen Zinsen positiv aus, weil sie Immobilienfinanzierungen erleichtern.

Wichtig: den Rat von Experten einholen. Die Finanzierungs- und Immobilienspezialisten der NORD/LB stehen Ihnen gerne zur Seite. Immobilieninvestitionen bleiben weiterhin rentabel.

2. Es knallt nicht: Experten schätzen Immobilienpreise als realistisch ein

Viel wird spekuliert: Sind die Immobilienpreise überhöht? Gibt es eine Immobilienblase? Und wenn ja, wird sie in naher Zukunft platzen?
Finanzierungsspezialist Müller hat dazu eine klare Meinung: „Nein, es gibt noch keine Immobilienblase in den Metropolregionen, die Immobilienpreise sind angemessen!“

Die NORD/LB untersucht regelmäßig die Kaufpreisentwicklung im Nordwesten sowie in allen Metropolregionen Deutschlands. Die Entwicklung der letzten Jahre zeigt, dass die Immobilienpreise kontinuierlich gestiegen sind. „Doch aktuell besteht keine Überhitzungsgefahr“, so Müller. „Die Gesamtwirtschaft wächst solide, die Beschäftigungszahlen sind auf einem Rekordhoch und die Nachfrage nach Wohn- und Gewerbeimmobilien steigt auch aufgrund der Zuwanderung in Deutschland.“

3. Konditionen bleiben attraktiv

Ein Blick auf die Zinsentwicklung der letzten Jahre zeigt, dass sich die Zinsen im Durchschnitt nach unten entwickelt haben. In den vergangenen Monaten hat es eine leichte Verteuerung am Kapitalmarkt gegeben. Allerdings bewegen sich die Zinsen noch auf einem vergleichsweise sehr niedrigen Niveau.

4. Auf die richtige Kombination setzen: So finanziert es sich sicher

Die günstigen Rahmenbedingungengilt es, geschickt zu nutzen. Wer möglichst lange von den niedrigen Zinsen profitieren will, setzt auf lange Zinsbindungen. Denn die Zinssituation kann sich schnell ändern. Schon ein geringer Anstieg führt zu einem erheblichen Mehraufwand bei einer Finanzierung. Unser Tipp: Sichern Sie sich jetzt die dauerhaft günstigen Zinsen mit einem Bausparvertrag der LBS Nord. Ein Bausparvertrag ist eine sinnvolle Ergänzung für jede Finanzierung. Flexibel, vielseitig nutzbar und vorteilhaft, da auch staatliche Förderungen genutzt werden können. Und das ohne Risiko.