„Core-Satellite-Ansatz“ bei Aktienstrategien

Die Experten des Asset- und Portfoliomanagements der Nord/LB haben Modelle entwickelt, welche den optimalen Einsatz sowie die Kombination verschiedener Smart-Beta Ansätze in den Portfolien ermöglichen, um so für die Kunden einen echten Mehrwert gegenüber dem Einsatz einfacher Markt-ETFs zu schaffen. Als ein Ergebnis ist festzuhalten, dass in unterschiedlichen Anlageregionen auch unterschiedliche Faktoren für die jeweilige Wertentwicklung maßgeblich sind. Die Herausforderung besteht nun darin, die Faktoren zu identifizieren und sinnvoll miteinander zu kombinieren.

„Core-Investment“

Während die festverzinslichen Wertpapiere (Bond-Strategien) vornehmlich über ein aktives Laufzeiten- und Zinsmanagement modelliert werden, wird bei den Aktienstrategien der „Core-Satellite-Ansatz“ umgesetzt.

Das „Core“-Investment, also der Kern des Wertpapierdepots, bildet mit einem Anteil von ca. 60% vom Aktienbaustein den Kern des Portfolios und besteht aus Einzeltiteln, Faktor-ETFs und aktiv gemanagten Fonds. Durch die Berücksichtigung von Faktoren – die auf Basis des eingangs beschriebenen  Analyseverfahrens ausgewählt werden – und dazu passende Einzeltitel und Fonds ist das Kernportfolio auf die Erwirtschaftung einer Überrendite (alpha) im Vergleich zum Vergleichsindex (Benchmark) ausgelegt.

„Satelliten“ zur Aktiensteuerung

Das Investment im Core-Bereich ist langfristig ausgelegt, bildet damit die strategische Ausrichtung ab und erfährt nur dann Anpassungen, wenn sich die werttreibenden Faktoren ändern. Eine weitere „alpha“ - Quelle  ist der Einsatz von „Satelliten“. In der Bandbreite von 10% bis 40% des Aktienbausteins wird hierüber die taktische Aktienquote gesteuert. Hierbei kommen z.B. Länder-ETFs & Fonds, Branchen-ETFs & Fonds, Discounter & Aktienanleihen, Spezial-ETFs & Fonds zum Einsatz. Dieser Anteil lebt mit den kurzfristigen Markteinschätzungen. Bei entsprechender Markteinschätzung kann dieser Anteil auch durchaus aus 100% Discountzertifikaten bestehen.

„Alpha“- das Beste für den Kunden

Alpha mit dem „Core“- Ansatz bedeutet so, dass innerhalb des Core Investment nicht nur ein Faktor eingesetzt wird, sondern eine Kombination aus den Werttreibern, die in der jeweiligen zu investierenden Region entscheiden ist.  Das gewährleistet ein eigens dafür entwickelter Prozess. Das weitere Alpha über den „Sattelite“ - Ansatz wird maßgeblich durch die kurzfristige Markteinschätzung der Portfoliomanager generiert. Hier finden aktuelle Themen Berücksichtigung, die aus der kurzfristigen Szenariobetrachtung der Wertpapiermärkte heraus generiert werden.  Somit bedient der Ansatz voll und ganz die umgangssprachliche Bedeutung des Wortes „Alpha“ im Sinne von das „Beste“ für unsere Kunden.