Alternative Finanzierung

Ein PPP bietet der öffentlichen Hand Möglichkeiten, innovative Konzepte oder notwendige Investitionen gemeinsam mit privaten Partnern zu planen und umzusetzen.

Es geht dabei um die langfristige, zeitlich begrenzte Zusammenarbeit zwischen öffentlicher Hand und privatem Partner. Letzterer bringt sein gesamtes Know-how ein, um Planung, Finanzierung, Bau, Betrieb und Verwertung der öffentlichen Infrastruktur gemäß einem Lebenszyklusansatz durchzuführen. Dies führt in fast allen Fällen zu langfristigen Einsparungen, Effizienzen sowie einer signifikanten Übertragung von Risiken.

Des Weiteren erhält die öffentliche Hand durch ein PPP Sicherheit und Transparenz hinsichtlich Kosten und Instandhaltung sowie Instandsetzung der Immobilie.

Mit einem Finanzierungsportfolio von rund 1,6 Mrd. Euro gehört die NORD/LB zu den führenden Finanzierern von PPP-Projekten. Wir konzentrieren uns hierbei maßgeblich auf die soziale Infrastruktur, ein Bereich, in dem wir unser Know-how gezielt einsetzen und unserem Risikobewusstsein sowie unserem Kundenbetreuungsanspruch am Besten gerecht werden können.

Durch gezielte Beratungsleistungen bieten wir unseren Kunden einen effektiven Mehrwert, der über ein bloßes zur Verfügung stellen von Krediten hinausgeht. Wir begleiten unsere Kunden in viele Länder und Jurisdiktionen.

Leere Haushaltskassen lassen Bund, Länder und Kommunen nach neuen Finanzierungswegen suchen. Leasing kann dabei eine wichtige Finanzierungsalternative im Bereich mobiler und immobiler Investitionsvorhaben sein. Eine Leasing-Lösung ist flexibel und hat viele Vorteile.

Die Einsatzmöglichkeiten von Leasing sind sehr vielfältig: Sie reichen von EDV, Telefon- und Zeiterfassungsanlagen über Fahrzeuge, wie z. B. Müll-, Straßenreinigung- und Polizeifahrzeuge bis hin zu Großobjekten und Anlagen, wie z. B. Müllverbrennungsanlagen, Heizkraftwerke und Straßenbahnen. In der Palette ihrer Beratungsleistungen bietet die NORD/LB gemeinsam mit Kooperationspartnern aus der Sparkassen-Finanzgruppe Leasing an.