Auslandszahlungsverkehr

Ihre Vorteile der SEPA-Lastschrift

  • europaweite Nutzung - alle 33 europäischen Länder sind beteiligt
  • exaktes Fälligkeitsdatum für die Kontobelastung
  • eindeutige Zuordnung einer Zahlung durch Mandatsreferenz und Gläubiger-Identifikationsnummer
  • bis zu 140 Zeichen Verwendungszweck

Wie können Sie am SEPA-Lastschriften-Verfahren teilnehmen?

Voraussetzung für den Einzug von Geldern per SEPA-Lastschrift ist das SEPA-Lastschriftmandat. Es ermächtigt den Zahlungsempfänger, den fälligen Betrag vom Konto des Zahlungspflichtigen einzuziehen. Zusätzlich wird die Bank des Zahlungspflichtigen zur Einlösung der Lastschrift angewiesen. Jedes SEPA-Lastschriftmandat erhält eine eindeutige Mandatsreferenz - zum Beispiel eine fortlaufende Nummer. Diese muss bei allen SEPA-Lastschriften angegeben werden. Zusammen mit der Identifikationsnummer des Lastschrifteinreichers, sogenannte Gläubiger-Identifikationsnummer wird damit jedes Mandat eindeutig identifiziert. Die Gläubiger-Identifikationsnummer erhalten Sie kostenfrei bei der >Deutschen Bundesbank.

>Weitere Informationen