Internationale Präsenz mit norddeutschem Fokus

Die NORD/LB ist eine Universalbank im Herzen Norddeutschlands, die klar auf ihr Kerngeschäft ausgerichtet ist und einen besonderen Fokus auf die Region legt. Die Firmensitze in Hannover, Braunschweig und Magdeburg markieren die Wurzeln der Bank in ihren Trägerländern Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.

Die NORD/LB blickt auf eine jahrhundertealte Tradition zurück. 1970 ging die Norddeutsche Landesbank Girozentrale aus der Verschmelzung der vier Vorgängerinstitute Braunschweigische Staatsbank (gegründet 1765), Hannoversche Landeskreditanstalt (gegründet 1840), Niedersächsische Landesbank Girozentrale (gegründet 1917) und Niedersächsische Wohnungskreditanstalt Stadtschaft (gegründet 1918) hervor.

Als Geschäftsbank bieten wir unseren Privat-, Firmen- und Institutionellen Kunden sowie Kunden der Öffentlichen Hand eine umfangreiche Palette an Finanzdienstleistungen an. Im Bereich der Strukturierten Finanzierungen engagieren wir uns in der Schiffs- und Flugzeugfinanzierung und in internationalen Projekten an ausgesuchten Standorten in den Branchen Energie, Infrastruktur, Industrie und Immobilien. Global sind wir über Niederlassungen und Repräsentanzen an allen wichtigen Handelsplätzen wie London, New York, Shanghai und Singapur vertreten.

Die NORD/LB ist als Landesbank für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt tätig und übernimmt in den Bundesländern Niedersachsen (43 Sparkassen), Sachsen-Anhalt (13 Sparkassen) und Mecklenburg-Vorpommern (9 Sparkassen) die Aufgabe einer Sparkassenzentralbank. Durch die Braunschweigische Landessparkasse (AidA) verfügt der NORD/LB Konzern über mehr als 100 Standorte im Braunschweiger Land.

Als Sparkassenzentralbank sind wir Partner der Sparkassen in Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern. Auch über diese drei Bundesländer hinaus agieren wir als Dienstleister für einzelne Sparkassen. Zudem offerieren wir in unserer Funktion als Girozentrale alle Dienstleistungen, die für die von uns betreuten Sparkassen relevant sind.

Die Aktivitäten der Bank umfassen zudem das Fördergeschäft. Die zum NORD/LB Konzern gehörenden Institute Investitionsbank Sachsen-Anhalt und Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern beraten die jeweiligen Landesregierungen. Die Förderbanken sind außerdem Ansprechpartner für Förderfragen in ihren jeweiligen Bundesländern: Sie bieten ihren Kunden Beratungsleistungen rund um die Förderung und begleiten sie bei der Antragstellung zu Programmen.

Unser Selbstverständnis als Bank ist von dieser regionalen Verflechtung geprägt, was sich auch in unserem Geschäftsmodell wiederfindet. Dieses überarbeiten wir regelmäßig um auf die sich immer wieder ändernden Rahmenbedingungen zu reagieren und uns auf neue Herausforderungen vorzubereiten. Mit unserem norddeutschen Fokus bei gleichzeitiger internationaler Präsenz sind wir gut aufgestellt und werden auch zukünftig den auf uns wartenden Herausforderungen erfolgreich begegnen.

Das Segment umschließt neben dem gesamten Firmenkundengeschäft der NORD/LB in den Kernregionen (ohne altes Braunschweiger Land) sowie in den angrenzenden Gebieten insbesondere auch die Bereiche Agrar Banking und Wohnungswirtschaft.

Angeboten werden als Full-Service-Anbieter Bankprodukte und Bankdienstleistungen. Die Leistungen erstrecken sich vom klassischen Transaktionsmanagement, über individuelle Unternehmensfinanzierungen, das Management des Zins- und Währungskursrisikos bis zu Lösungen in der betrieblichen Altersvorsorge. Im Segment werden zudem umfassende Problemlösungen bei komplexen Unternehmensfinanzierungen sowie bei der strategischen Positionierung der Firmenkunden entwickelt. Ein professionelles konzeptionelles Liquiditäts- und Risikomanagement, die Strukturierung von Eigenkapitalmaßnahmen sowie innovative Finanzierungsinstrumente ergänzen die Produktpalette.

>Firmenkunden

>Agrar-Banking

>Wohnungswirtschaft

>PE Investoren

>Sozialimmobilien

>Leasing und Factoring

Im Segment Markets sind die im Inland, in den ausländischen Niederlassungen sowie in den Konzernunternehmen im Kundenauftrag ausgeführten Financial-Markets-Aktivitäten erfasst.

Angeboten werden alternative und vom Massengeschäft losgelöste Produkte inkl. Derivate, z.B. besondere Arten von Schuldverschreibungen, die hinsichtlich ihrer Verzinsung und Rückzahlung nicht standardisiert sind, sondern stattdessen Alternativen bezüglich einer Ertragserzielung, der Art oder des Zeitpunkts der Rückzahlung aufweisen (strukturierte Wertpapiere). Innerhalb des Sekundärgeschäfts wird der Verkauf bzw. Handel mit sämtlichen Arten von Wertpapieren betrieben. Individuelle Lösungen für institutionelle Kunden, wie beispielsweise die Strukturierung von Spezialfonds, Poolfondslösungen sowie Portfoliomanagement-Mandate und institutionelle Publikumsfonds, werden ebenfalls angeboten.

Darüber hinaus sind für die Sparkassen Private Banking Produkte, Beteiligungsprodukte in Form von beispielsweise offenen oder geschlossenen Fonds (Immobilien, Flugzeuge), Produkte zur individuellen Vermögensverwaltung oder bzgl. des Nachlass- oder Stiftungsmanagements enthalten, die die Sparkassen als direkte Kunden für ihr institutseigenes Handelsgeschäft anfordern oder zur Vervollständigung ihrer Produktpalette in ihrem eigenen Geschäft mit Privat- oder Firmenkunden benötigen.

>Banken und Sparkassen

>Institutionelle Kunden

Sparkassen sind unsere Träger, unsere Kunden und unser Marktzugang zu einer breiten Kundenbasis. Im Geschäftssegment Verbundkunden sind die Geschäftsaktivitäten gebündelt, die aus Sicht der Sparkassen im Verbundgebiet in Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern sowie im erweiterten Verbundgebiet wesentlich für die Zusammenarbeit mit der NORD/LB sind.

Das in Kooperation mit den Sparkassen betriebene Geschäft mit Unternehmens- und Konsortialkunden bildet hierbei den Schwerpunkt. Die Girozentralfunktion, die Finanzierung kommunaler Kunden, das Förderkreditgeschäft, die Syndizierung von Kreditgeschäft der NORD/LB sowie weitere Dienstleistungen runden das Leistungsspektrum ab. Die Betreuung der Verbundkunden erfolgt von den Standorten Hannover, Bremen, Oldenburg, Braunschweig, Magdeburg und Schwerin.

>Verbundsparkassen

>Kommunen

>Bund und Länder

Zusammengefasst sind hier die weltweiten Geschäftsbeziehungen mit Kunden der NORD/LB in den Bereichen Infrastruktur und Energie (insbesondere Erneuerbare Energie). Überwiegend werden Projektfinanzierungen, die sich auf ein bestimmtes Projekt oder einen Gegenstand beziehen und entsprechend auf den jeweils individuellen Bedarf zugeschnitten sind, angeboten. Der Aufbau dieser Finanzierungen ist unter Berücksichtigung der jeweiligen politischen und wirtschaftlichen Risiken, rechtlicher und steuerlicher Einflussfaktoren, gesellschaftlicher und sozialer Determinanten sowie optimaler Eigenkapitalstrukturen entwickelt worden. Das Ziel ist die Abgestimmtheit der Projekterfordernisse und Cash-Flow-Abläufe auf den jeweiligen Kunden.

>Energy

>Infrastructure

In diesem Segment werden die Aktivitäten in der Schiffsfinanzierung der NORD/LB im In- und Ausland ausgewiesen. Den Kunden des Segments Schiffskunden werden für ihre Projekte bei Bedarf kurz- bis langfristige Finanzierungen wie Eigenkapitalvor- und Zwischenfinanzierungen sowie Bauzeitfinanzierungen (kurz- und mittelfristig) und Endfinanzierungen (langfristig) angeboten. Durch die Bereitstellung von Krediten oder Garantien erfolgt eine objektbezogene und in der Regel objektbesicherte Finanzierung von Schiffen. Produkte wie beispielsweise Swap-, Options-, Future- oder Forward-Geschäfte komplettieren das Angebot.

>Schiffe

Hier werden die nationale und internationale gewerbliche Immobilienfinanzierung der NORD/LB und der Deutschen Hypo aggregiert. Es handelt sich in der Regel um strukturierte Finanzierungen großvolumiger gewerblicher Immobilienprojekte und -portfolios im In- und Ausland. Dabei werden sowohl Zwischenfinanzierungen für neu zu erstellende Bauvorhaben als auch langfristige Darlehen für bestehende Objekte angeboten.

>Immobilien

Eigentümerstruktur

Zu 100% in der Hand öffentlicher Träger

Seit der Fusion zur NORD/LB im Jahr 1970 stehen Länder und Sparkassen hinter uns. Anfangs teilten sich das Land Niedersachsen und die Sparkassen in Niedersachsen gleichwertig die Anteile an der NORD/LB. Als die NORD/LB dann auch Landesbank für Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt wurde, kamen diese beiden Länder und Ihre Sparkassenverbände hinzu. Seit dem Austritt des Landes Mecklenburg-Vorpommern im Jahr 2005 stellt sich die Eigentümerstruktur folgendermaßen dar:

Norden ist nicht nur eine Richtung. Es ist eine Haltung.

Vertrauen, Verantwortung, Nachhaltigkeit.

Vertrauen als Ergebnis eines fairen, verlässlichen und partnerschaftlichen Umgangs miteinander.

Verantwortung als Ausdruck unserer Haltung, die Dinge anzupacken und zu einem nachhaltigen Erfolg zu führen.

Nachhaltigkeit als unsere Überzeugung, dass die Balance zwischen ökonomischen, ökologischen und sozialen Aspekten uns langfristig erfolgreich macht.

Mut als Zeichen unserer Bereitschaft, Neues zu wagen, innovative Lösungen zu entwickeln und ihre Zukunftsfähigkeit zu gestalten, um ihnen mehr Handlungsspielräume zu eröffnen.

Leistung als Voraussetzung unseres Erfolgs!

Ansprechpartner

NORD/LB Zentrale
Friedrichswall 10
30159 Hannover


Dauer: 01:00
Hochgeladen am: 20.03.2017

Die NORD/LB in 60 Sekunden: Unser Geschäftsmodell

Wie ist das Geschäftsmodell der NORD/LB als Gruppe strukturiert? Welche Finanzdienstleistungsprodukte kann Ihnen die NORD/LB anbieten? Schauen Sie sich jetzt unser Erklärvideo an.