1765

Am 9. März 1765 wird durch Herzog Carl I zu Braunschweig und Lüneburg das Herzogliche Leyhaus in Braunschweig gegründet, ein Vorgängerinstitut der Braunschweigischen Staatsbank. Damit ist die Braunschweigische Staatsbank, die seit 1919 unter diesem Namen firmiert, das älteste öffentlich-rechtliche Kreditinstitut in Deutschland.

Aufgaben

Wirtschaftsförderungs- und Wiederaufbauprojekte nach dem Siebenjährigen Krieg, Leihhausobligationen, Staatskredite, lang- und kurzfristige Industriekredite, Hypothekendarlehn uvm.

1918

Der Niedersächsische Provinzialverband gründet die Niedersächsische Wohnungskreditanstalt-Stadtschaft.

Aufgaben

Finanzierung des Wohnungsbaus mit erst- und zweistelligen unkündbaren Tilgungshypotheken und Zwischenkrediten für Neubauten. Die Refinanzierung erfolgte durch Anleihen, Pfandbriefe und Kommunalobligationen.

1933

Am 5. Oktober 1914 wird die Sparkassen-Girozentrale gegründet.

Die Landesbank der Provinz Hannover nimmt ihre Tätigkeit am 1. Januar 1917 auf. Durch den Zusammenschluss der früheren Girozentrale Hannover und der ehemaligen Landesbank der Provinz Hannover im Jahr 1933 entsteht die Niedersächsische Landesbank-Girozentrale.

Aufgaben

Zum einen war sie Hausbank des Landes Niedersachsen, zum anderen Girozentrale der niedersächsischen Sparkassen. Erstgenannte Funktion beinhaltete die Ausführung aller bankmäßigen Geschäfte ihrer Kapitaleigner, der Kommunen und öffentlichen Einrichtungen. Für die Sparkassen wickelte die Niedersächsische Landesbank den bargeldlosen Zahlungsverkehr ab, verwaltete die Liquiditätsreserven, sorgte für den Ausgleich unter den Instituten und beteiligte sich an Gemeinschaftskrediten.

1970

Die NORD/LB nimmt am 1. Juli 1970 ihr Geschäft auf. Sie entstand durch die Fusion der vier Vorgängerinstitute:

  • Niedersächsische Landesbank-Girozentrale
  • Braunschweigische Staatsbank
  • Hannoversche Landeskreditanstalt
  • Niedersächsische Wohnungskreditanstalt

1972

Am 11. September 1972 wird im Großherzogtum Luxemburg die NORD/LB Luxembourg S.A. gegründet. Seit 1975 ist die NORD/LB Luxembourg eine hundertprozentige Tochter der NORD/LB und seit 2015 heißt die Bank NORD/LB Luxembourg S.A. Covered Bond Bank.

1983

Seit 1937 besteht ein Verbund zwischen der NORD/LB und der Bremer Landesbank. Seitdem wurde die Beteiligung kontinuierlich erhöht.

Durch den Staatsvertrag vom 21. Dezember 1982 zwischen den Landesregierungen Bremen und Niedersachsen wird die Bremer Landesbank 1983 in den NORD/LB Konzern aufgenommen. Dadurch erhöht sich die Beteiligung an der Bremer Landesbank von 50 auf 75 Prozent. Seit 2012 hält die NORD/LB noch 54,83 Prozent an der Bremer Landesbank.

1985

Im nach wie vor wichtigsten Finanzzentrum Europas nimmt die Londoner NORD/LB Niederlassung ihren Geschäftsbetrieb auf.

1991

Nach London eröffnet eine weitere NORD/LB Niederlassung ihre Pforten, in New York. Die Niederlassung in New York betreut Kunden mit wechselseitigen Aktivitäten in Deutschland und den USA und etabliert die NORD/LB auf einem der bedeutsamsten internationalen Finanzplätzen der Welt.

1992

Seit dem 1. April 1992, der Hinterlegung des Staatsvertrages zwischen den Bundesländern Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, ist die NORD/LB nicht nur Landesbank von Niedersachsen, sondern auch von Sachsen-Anhalt. Die NORD/LB fungiert damit auch als Sparkassenzentralbank der sachsen-anhaltischen Sparkassen. Mit der Erweiterung des Zuständigkeitsgebiets kam neben Hannover und Braunschweig ein weiterer Hauptsitz in Magdeburg hinzu.

1993

Mit dem am 16. Dezember 1992 zwischen den Bundesländern Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern geschlossenen Staatsvertrag nahm die NORD/LB zum 3. Januar 1993 ihre Geschäftstätigkeit als Landesbank für Mecklenburg-Vorpommern auf. Ein weiterer Hauptsitz in der mecklenburg-vorpommerschen Landeshauptstadt Schwerin kam neben Hannover, Braunschweig und Magdeburg hinzu. Damit war die NORD/LB die erste Bank in drei Ländern. Mecklenburg-Vorpommern ist im Juli 2005 wieder aus der Trägerschaft ausgestiegen.

1994

Juli

Die Stiftung NORD/LB-Öffentliche wird am 01. Juli 1994 gegründet. Ihre Aufgabe ist es, die Förderung von Kunst, Kultur, Sport, Wissenschaft und Forschung im Geschäftsgebiet der NORD/LB und Öffentlichen Versicherung zu unterstützen. Seit 2015 heißt die Stiftung „Die Braunschweigische Stiftung“.

Oktober

Im Oktober 1994 nimmt die NORD/LB-Niederlassung Hamburg ihre Geschäftstätigkeit auf.

November

Im November 1994 nimmt die NORD/LB Niederlassung Singapur ihre Geschäftstätigkeit auf. Damit ist die NORD/LB auch in Südostasien, einer der dynamischsten Wachstumsregionen der Welt, präsent.

1997

Erhöhung der Beteiligung an der Bremer Landesbank von 75 auf 92,5 Prozent.
Seit 2012 hält die NORD/LB nur noch 54,83 Prozent an der Bremer Landesbank.

1999

Die NORD/LB eröffnet Niederlassungen in Vilnius und Stockholm sowie eine Repräsentanz in Beijing.

Im Zuge des Verkaufs des Joint Ventures Bank DnB NORD im Jahr 2010 fallen auch die in Tochtergesellschaften umgewandelten Niederlassungen in Vilnius und Stockholm an die DnB Nor.
Die Repräsentanz Beijing wurde 2013 geschlossen

2000

Die am 13. August 1999 gegründete NORDCON Investment Management AG (2009 Umfirmierung zur NORD/LB Asset Management Holding GmbH) mit Sitz in Hannover nimmt im Juni 2000 ihre Geschäftstätigkeit auf. Sie ist eine auf die Bedürfnisse mittlerer und großer institutioneller Kapitalanleger ausgerichtete Gesellschaft.

2002

Im Juni 2002 wird die neue Zentrale der NORD/LB am Friedrichswall in Hannover eröffnet.

2004

Die NORD/LB erhält von den zuständigen chinesischen Aufsichtsbehörden Ende April 2004 die Lizenz zur Aufnahme der Geschäftstätigkeit in Shanghai. Sie eröffnet dort eine Niederlassung.

2005

Juni

Im Juni 2005 gründen die NORD/LB, die WestLB und die japanische Shinsei Bank Ltd. die Servicegesellschaft Kreditmanagement GmbH (SGK). Inzwischen ist die SGK eine hunderprozentige Tochter der NORD/LB.

Juli

Ein neuer Staatsvertrag und eine neue Satzung treten im Juli 2005 in Kraft. Mecklenburg-Vorpommern tritt aus der Trägerschaft aus.

2006

Die Bank DnB NORD A/S nahm ihr operatives Geschäft auf. Die DnB NORD war ein Joint Venture zwischen der NORD/LB und der größten norwegischen Finanzgruppe DnB NOR mit Hauptsitz in Kopenhagen. DnB NORD profitierte sowohl von den Erfahrungen und Stärken der beiden Muttergesellschaften als auch von einem soliden Netzwerk im gesamten Ostseeraum (Dänemark, Finnland, Estland, Lettland, Litauen und Polen). Ende 2010 trennt sich die NORD/LB vom Joint Venture Bank DnB NORD.

Mai

Die Luxemburger Pfandbriefbank NORD/LB COVERED FINANCE BANK S.A. wird im Mai 2006 gegründet. Sie ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der NORD/LB Luxembourg S.A. und bildet das Kompetenzzentrum für International Public Finance innerhalb der NORD/LB Gruppe.
Seit 2015 firmiert die Bank unter NORD/LB Luxembourg S.A. Covered Bond Bank.

2007

Mai

Im Mai 2007 eröffnet die NORD/LB Repräsentanzen in Moskau und Paris. Die Repräsentanz Moskau wurde 2014 wieder geschlossen.

Dezember

Die NORD/LB Repräsentanz in Mumbai nimmt im Dezember 2007 ihre Geschäftstätigkeit auf. 2013 wurde die Repräsentanz wieder geschlossen.

2008

Januar

Am 1. Januar 2008 nimmt die Braunschweigische Landessparkasse (BLSK) ihre Geschäftstätigkeit als teilrechtsfähige Anstalt der NORD/LB auf. Diese Umwandlung begründet ein in der Sparkassenorganisation bislang einzigartiges Geschäftsmodell: Als integraler Teil des NORD/LB Konzerns agiert die BLSK im Markt als Sparkasse mit einer ausgeprägten kommunalen Verbundenheit und eigenem Marktauftritt.

Oktober

Seit dem 01. Oktober 2008 gehört die Deutsche Hypothekenbank (Aktien-Gesellschaft) zum NORD/LB Konzern. Sie bildet das Kompetenzzentrum für das Gewerbliche Immobiliengeschäft.

2010

Ende 2010 trennt sich die NORD/LB vom Joint Venture Bank DnB NORD. Ihren 49-Prozent-Anteil übernimmt die norwegische Mehrheitseignerin DnB NOR.

2012

Juli

Die NORD/LB emittiert am 10. Juli 2012 den weltweit ersten Flugzeugpfandbrief. Der Pfandbrief hat ein Volumen von 500 Mio. Euro. Die Laufzeit beträgt fünf Jahre. Das Orderbuch überschreitet bereits nach knapp zwei Stunden das avisierte Benchmark-Volumen von 500 Mio. Euro um mehr als das Doppelte.

Oktober

Die NORD/LB emittiert erstmals einen Öffentlichen US-Dollar-Pfandbrief. Der Pfandbrief mit einer Laufzeit von drei Jahren hat ein Volumen von 1 Milliarde US-Dollar. Das Orderbuch hatte mit mehr als 3 Milliarden US-Dollar bereits nach drei Stunden das avisierte Benchmark-Volumen von 1 Milliarde US-Dollar mehrfach überschritten. Erwartungsgemäß wurden ca. 60 Prozent des Volumens bei qualifizierten institutionellen Investoren in den USA platziert.

2013

Die NORD/LB eröffnet eine Niederlassung in München.

2014

März

Die NORD/LB platziert eine Verbriefungstranche eines umfangreichen, vier Assetklassen umspannenden Kreditportfolios aus den Büchern der NORD/LB. Die Northvest-Transaktion ist ein weiterer Baustein in der Kapitalstärkungsstrategie der NORD/LB. Mit der Platzierung kann die Bank ihre Risikoaktiva um rund 4 Mrd. Euro senken und rund 350 bis 400 Mio. Euro Eigenkapital freisetzen.

April

Die NORD/LB begibt eine Nachrang-Anleihe mit einem Volumen von 500 Mio. USD. Die Tier-2-Anleihe wurde im Regulation S –Format nach Vorschrift des US-Wertpapiergesetzes aufgelegt und Investoren außerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika angeboten. Die Festzinssatzstruktur mit einer 10jährigen Endlaufzeit ohne Kündigungsoption ist die erste derartige Anleihe eines europäischen Emittenten in diesem Format.

2015

März

Die NORD/LB feiert ihren 250. Geburtstag:
Als 1765 das Herzogliche Leyhaus gegründet wurde, sollte es die Versorgung der heimischen Wirtschaft mit Finanzdienstleistungen sicherstellen. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Ansonsten aber eine ganze Menge: Aus dem Leyhaus wurde die NORD/LB, eine international tätige Geschäftsbank mit starker regionaler Verwurzelung. Und noch heute lassen sich Geschäftsfelder, Geschäftsgebiet und Rechtsform der Bank aus ihrer bewegten Geschichte ableiten.

Mai

Nach der Verschmelzung der NORD/LB Luxembourg mit der Tochtergesellschaft NORD/LB Covered Finance Bank heißt die neue Bank ab 31. Mai 2015 NORD/LB Luxembourg S.A. Covered Bond Bank und ist eine 100%ige Tochter der NORD/LB. Die NORD/LB Luxembourg Covered Bond Bank ist eine Spezialbank und emittiert Pfandbriefe nach Luxemburger Recht („Lettres de Gage“).

August

Die NORD/LB eröffnet eine Niederlassung in Stuttgart.