26.11.2012

Unternehmen in Niedersachsen legen kräftig zu

NORD/LB präsentiert Analyse zu 100 größten Unternehmen Niedersachsens

Die niedersächsischen Unternehmen konnten im Geschäftsjahr 2011 ordentlich zulegen. Nach Einbußen während der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise und dem ersten erfolgreichen Geschäftsjahr 2010 konnten die Unternehmen in Niedersachsen ihre Wirtschaftskraft im Geschäftsjahr 2011 weiter stärken. Insgesamt verzeichnen die 100 umsatzstärksten Unternehmen des Landes eine Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorjahr von fast 18 Prozent auf über 341 Mrd. Euro. Die Beschäftigtenanzahl ist dabei um über 15 Prozent angewachsen. „Gemessen an ihrem Wertschöpfungsbeitrag legte die Wirtschaftskraft der großen Unternehmen im Geschäftsjahr 2011 sogar um 30 Prozent zu”, sagte Dr. Johannes-Jörg Riegler, Mitglied des Vorstands der NORD/LB.

Umsätze niedersächsischer Unternehmen weiter auf Wachstumskurs

Unangefochtener Spitzenreiter der Umsatz-Rangliste dieser Analyse bleibt der Volkswagen-Konzern, der seinen Umsatz um fast 26 Prozent auf über 159 Mrd. Euro gesteigert hat. Mit einem Anteil von knapp 47 Prozent am Gesamtumsatz aller 100 gelisteten Unternehmen konnte der VW-Konzern seine Position noch ausbauen. Die nachfolgenden Positionen der Top-Ten-Liste der umsatzstärksten Unternehmen blieben ebenfalls unverändert: Die Continental AG, TUI AG, Salzgitter AG, EWE AG und AGRAVIS Raiffeisen AG hielten jeweils ihre Plätze zwei bis sechs.

Eine Verbesserung auf Rang sieben erzielte in diesem Jahr die hagebau Handels GmbH für Baustoffe & Co. KG, die mit der MGL Metro Group Logistics Warehousing GmbH & Co. KG auf der achten Position die Plätze tauschte. Mit der DMK Deutsches Milchkontor GmbH und der Faurecia Automotive GmbH ist es zwei Unternehmen gelungen, neu in die Top Ten einzusteigen.

Dominiert wird die Rangliste der 100 umsatzstärksten Unternehmen Niedersachsens von Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes. Insgesamt sind 65 Unternehmen mit drei Vierteln des Gesamtumsatzes der Top-100-Liste diesem Wirtschaftszweig zuzuordnen. Dabei ist der Fahrzeugbau mit einem Umsatzanteil von knapp 59 Prozent führend, dem mit deutlichem Abstand die Automobilzulieferindustrie mit 15 Prozent und das Ernährungsgewerbe und die Metallindustrie mit jeweils rund sieben Prozent folgen.

Die 18 Handelsunternehmen der Liste verzeichnen einen Anteil von über 10 Prozent, während die fünf Dienstleistungsunternehmen fast sechs Prozent Anteil am Umsatz der Top 100 haben. Insgesamt konnten 27 Unternehmen und Unternehmensgruppen der Erhebung im Jahr 2011 einen Umsatz von mehr als 1,5 Mrd. Euro verzeichnen. Bei weiteren 11 Unternehmen dieser Erhebung übersteigt der Umsatz die Schwelle von 1 Mrd. Euro.

Verarbeitendes Gewerbe bleibt Schwergewicht bei der Wertschöpfung

Auch die Rangliste der 50 wirtschaftsstärksten Unternehmen, gemessen an ihrer Wertschöpfung, führt der VW-Konzern unverändert an. Das Unternehmen konnte seine Position gegenüber dem Vorjahr noch festigen und baute damit seine überragende Bedeutung für die niedersächsische Wirtschaft weiter aus. Gründe hierfür sind die Vollkonsolidierungen der MAN SE und der Porsche Holding Salzburg, der Aufbau neuer Produktionsstätten und die Ausweitung des Produktionsvolumens im In- und Ausland. Die Beschäftigtenzahl des Volkswagen Konzerns ist um 29 Prozent auf insgesamt 501.956 Beschäftigte angestiegen. Mit einer Wertschöpfung von 47,7 Mrd. und damit einem Plus von 45 Prozent gegenüber dem Vorjahr vereint der VW-Konzern mit 62 Prozent mehr als die die Hälfte der erwirtschafteten Wertschöpfung aller 50 in der Liste aufgeführten Unternehmen auf sich.

An zweiter Stelle der Liste rangiert unverändert der Continental-Konzern, der im Geschäftsjahr 2011 einen Zuwachs seiner erwirtschafteten Leistung von über 15 Prozent erreicht hat. Mit einem leicht verbesserten Ergebnis folgt auf Platz drei der Touristikkonzern TUI. Eine Positionsverbesserung erzielte der Talanx-Konzern auf dem vierten Rang, der mit der Salzgitter AG auf Position fünf die Plätze getauscht hat. Mit einer deutlichen Steigerung ihrer Wirtschaftsleistung von über 50 Prozent auf 1,36 Mrd. Euro und damit der drittgrößten absoluten Veränderung ist die NORD/LB um eine Position auf Platz sechs aufgestiegen.
Insgesamt konnten die Top Ten-Unternehmen der Wertschöpfungsliste im Geschäftsjahr 2011 mit gut 33 Prozent einen deutlichen Zuwachs ihrer Leistung erzielen. Die Wertschöpfungssumme aller 50 vertretenen Unternehmen vergrößerte sich ebenfalls und stieg im Vergleich zum Vorjahr um knapp 28 Prozent auf 77 Mrd. Euro. Insgesamt weisen 32 Unternehmen eine Wertschöpfung von mehr als 250 Mio. Euro aus, drei Unternehmen mehr als im Vorjahr. Dabei ist die Zahl der Beschäftigten bei den Top-50-Unternehmen um 16 Prozent angestiegen.

Mehr als drei Viertel, rund 83 Prozent, der Gesamtwertschöpfung werden durch Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes erzielt. Die wichtigsten Segmente sind mit 72 Prozent der Fahrzeugbau und die Automobilzulieferindustrie mit 15 Prozent.

Als Unternehmensstandort nimmt die Landeshauptstadt Hannover weiterhin die bedeutendste Position in Niedersachsen ein. 19 der Top-50-Unternehmen dieser Analyse haben ihre Unternehmenszentrale in der Stadt Hannover, weitere drei Unternehmen sitzen in den Umlandgemeinden. Mit Abstand folgt die Stadt Osnabrück mit vier Unternehmen der Rangliste. In den Städten Braunschweig, Göttingen, Holzminden und Oldenburg haben jeweils zwei der 50 wertschöpfungsstärksten Unternehmen Niedersachsens ihren Sitz.

Niedersächsische Versicherungswirtschaft entwickelt sich stabil

Traditionell nimmt das Versicherungsgewerbe in der niedersächsischen Wirtschaft eine bedeutende Stellung ein. Insgesamt weisen die aufgeführten Versicherungen ein Prämienwachstum von 2,8 Prozent für das Geschäftsjahr 2011 auf. Die Liste der größten Versicherungsunternehmen in Niedersachsen führt, wie auch in den Vorjahren, der Talanx-Konzern mit einem deutlichen Vorsprung an. Im Geschäftsjahr 2011 konnte der Konzern seine gebuchte Bruttoprämie um gut vier Prozent steigern. Die in der Rangliste nachfolgenden Versicherungsunternehmen hielten ebenfalls jeweils ihre Plätze. Eine Positionsverbesserung auf Rang neun erzielte die Wertgarantie Technische Versicherung AG, die ein Wachstum von über 16 Prozent bei der gebuchten Bruttoprämie verzeichnete. Diese tauschte mit der Volkswagen Versicherungsdienst GmbH die Plätze.

„Die Unternehmen der niedersächsischen Versicherungswirtschaft und aller anderen Branchen, die für unsere Erhebung eine Prognose abgegeben haben, erwarten auch für das aktuelle Geschäftsjahr ein moderates Wachstum”, so Riegler. „Das zeigt, dass die niedersächsische Wirtschaft insgesamt auf dem richtigen Kurs ist.”


Studie Print-Version:
>Studie bestellen

PDF-Download:
>Niedersachsen Monitor 2012: Die 100 größten Unternehmen in Niedersachsen 2011 (PDF, 942 KB)


Kontakt:
Torsten Windels
Fon: +49 (0) 511 361-2008
>E-Mail senden

Ansprechpartner

NORD/LB Medien und Kommunikation
Friedrichswall 10
30159 Hannover


Archiv-Suche


Presse-Verteiler

Sie sind Journalist und möchten in unseren Presse-Verteiler aufgenommen werden, damit Sie regelmäßig die NORD/LB Presse-Informationen erhalten? Dann nutzen Sie bitte unser Anmeldeformular.

>Presse-Verteiler