16.01.2013

Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern legen in 2011 zu

NORD/LB veröffentlicht Ranking zu den 100 größten Unternehmen

Im Geschäftsjahr 2011 konnten die größten Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern ein Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr verzeichnen. „Insgesamt haben die umsatzstärksten Unternehmen des Landes ihre Umsätze um 2,6 Prozentpunkte gesteigert”, sagt Torsten Windels, Chefvolkswirt der NORD/LB. Mit der positiven Umsatzentwicklung ging bei den gelisteten Unternehmen ein Beschäftigungszuwachs von 1,4 Prozent einher.

Umsatz der Top Ten Unternehmen wächst überdurchschnittlich

Unverändert an der Spitze der Umsatzrangliste der größten Unternehmen Mecklenburg-Vorpommerns steht die OHG NETTO Supermarkt GmbH & Co. Das Einzelhandelsunternehmen mit Sitz in Stavenhagen konnte im Geschäftsjahr 2011 seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 1,4 Prozent auf knapp 1,15 Mrd. Euro steigern und bestätigte damit seine Spitzenposition aus dem Vorjahr. An zweiter Position rangiert mit einem Umsatzrückgang von fünf Prozent der Windenergieanlagenhersteller Nordex SE aus Rostock. Auf den Rängen drei und vier folgen der Schweriner Energieerzeuger WEMAG AG und die Fährreederei Scandlines GmbH. Beide konnten ihre Umsätze gegenüber dem Vorjahr weiter ausbauen. Mit einem Umsatzwachstum von über 45 Prozent auf 446 Mio. Euro kletterte das Chemieunternehmen YARA GmbH & Co. KG aus Poppendorf um drei Rangpositionen nach oben auf den fünften Rang.

Als höchster Neueinsteiger in der Rangliste konnte sich die AMV Agrarhandel Mecklenburg-Vorpommern GmbH auf Position sieben platzieren, die 2011 durch die Fusion der Rostocker Getreide- und Futtermittel GmbH und der Stralsunder Getreide- und Handelsgesellschaft mbH entstanden ist. Insgesamt ist bei den Unternehmen der Top Ten der Liste der umsatzstärksten Unternehmen der Gesamtumsatz gegenüber dem Vorjahr um sechs Prozent gewachsen.

Verarbeitendes Gewerbe bleibt Schwergewicht der Umsatz-Rangliste

Mehr als die Hälfte der gelisteten Unternehmen gehören dem verarbeitenden Gewerbe an. Sie vereinen 46 Prozent der Umsatzsumme aller notierten Unternehmen auf sich. Innerhalb des Verarbeitenden Gewerbes tragen 14 Unternehmen aus dem Ernährungsgewerbe fast ein Drittel der Gesamtumsätze dieses Sektors bei. Die zwei gelisteten Unternehmen der Chemischen Industrie erbrachten fast 10 Prozent der Umsatzsumme des Verarbeitenden Gewerbes.

Eine besondere Stellung innerhalb der Liste der umsatzstärksten Unternehmen haben die 13 verzeichneten Handelsunternehmen mit einem Anteil von 26 Prozent. Darüber hinaus tragen auch die Unternehmen der Energie- und Wasserversorgung mit knapp 14 Prozent einen beachtlichen Anteil zum Gesamtumsatz aller gelisteten Unternehmen bei.

Mit Blick auf die regionale Verteilung haben 45 Prozent der Unternehmen in den östlichen Landkreisen ihren Sitz, die übrigen 55 Prozent der Firmen sind in den westlichen Landkreisen angesiedelt. Mehr als die Hälfte aller gelisteten Unternehmen haben Ihren Sitz in den kreisfreien Städten des Landes. Dabei kommt Rostock mit 14 gelisteten Unternehmen eine besondere Rolle zu.

Top Sechs der größten Arbeitgeber in M-V verteidigen ihre Plätze

Unverändert steht AIDA Cruises an der Spitze der Rangliste der größten Arbeitgeber in Mecklenburg-Vorpommern. Die Rostocker Kreuzfahrtreederei konnte im Geschäftsjahr 2011 ihren Beschäftigtenanteil um gut zehn Prozent auf 5.600 Mitarbeiter steigern. Auf dem zweiten Platz folgt die Deutsche Bahn AG, die trotz eines geringfügigen Rückgangs ihrer Mitarbeiterzahl in Mecklenburg-Vorpommern um 3,5 Prozent auf 4.000 Beschäftigte ihren Vorjahresrang verteidigen konnte. Auf den Plätzen drei und vier folgen die Universitätsmedizin Rostock und die Deutsche Post DHL auf dem vierten Platz. Die Rostocker Windenergieanlagenhersteller Nordex SE und die Fährreederei Scandlines GmbH belegen die Ränge fünf und sechs.

Beschäftigtenzahl im Handel nimmt stark zu

Nach einem Rückgang im Vorjahr hat sich die Beschäftigtenzahl im Handel im Jahr 2011 positiv entwickelt. Während der Handel einen Beschäftigungszuwachs von etwa 25 Prozent zu vermelden hatte, mussten das Gesundheitswesen und die Energie- und Wasserversorgung Beschäftigungsrückgänge verkraften. Das Verarbeitende Gewerbe konnte seinen relativen Anteil an der Gesamtbeschäftigung der 100 größten Unternehmen um über zwei Prozentpunkte auf 31 Prozent erhöhen.

Stabile Entwicklung der Beschäftigung erwartet

Insgesamt waren im Geschäftsjahr 2011 bei den 100 größten Unternehmen Mecklenburg-Vorpommerns 70.513 Mitarbeiter beschäftigt. Dies stellt im Vergleich zum Vorjahr einen leichten Rückgang um 1,8 Prozent dar. Von den gelisteten 100 Unternehmen haben 15 Unternehmen mehr als 1.000 Beschäftigte. Im Rahmen der Analyse wurden die Unternehmen nach ihrer Einschätzung zur Beschäftigungsentwicklung für das Geschäftsjahr 2012 befragt. Gut zwei Drittel der befragten Unternehmen haben eine Beschäftigungsprognose abgegeben. Den Prognosen zufolge gehen die Unternehmen durchschnittlich von einer unveränderten Zahl ihrer Mitarbeiter aus.

NORD/LB verlässlicher Partner der Wirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern

Die positive Entwicklung der Wirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern wird seit nunmehr 20 Jahren durch die NORD/LB begleitet. Sie ist der größte Kreditgeber für die Sparkassen, Kommunen und ganz besonders für die Wirtschaft Mecklenburg-Vorpommerns. „Durch ihre breite Kunden- und Produktorientierung ist die NORD/LB ein idealer Partner für die Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern”, erklärt Ulrike Brouzi, Mitglied des Vorstands der NORD/LB. Mecklenburg-Vorpommern ist für die NORD/LB ein attraktiver Markt. „Auch in Zukunft werden wir das Geschäft mit kleinen und mittelgroßen Unternehmen gemeinsam mit den regionalen Sparkassen weiter ausbauen”, so Brouzi weiter.


Studie Print-Version:
>Studie bestellen

PDF-Download:
>Mecklenburg-Vorpommern Monitor 2013: Die 100 größten Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern 2013 (PDF, 380 KB)

 


Kontakt:
Torsten Windels
Fon: +49 (0) 511 361-2008
>E-Mail senden

Ansprechpartner

NORD/LB Medien und Kommunikation
Friedrichswall 10
30159 Hannover


Archiv-Suche


Presse-Verteiler

Sie sind Journalist und möchten in unseren Presse-Verteiler aufgenommen werden, damit Sie regelmäßig die NORD/LB Presse-Informationen erhalten? Dann nutzen Sie bitte unser Anmeldeformular.

>Presse-Verteiler