17.09.2013

Schifffahrt und Häfen in Mecklenburg-Vorpommern im Aufwind

NORD/LB legt zweiten Mecklenburg-Vorpommern Report 2013 vor

Die Schifffahrt und die damit verbundene Hafenwirtschaft sind für den weltweiten Güteraustausch von großer Bedeutung. Davon profitieren trotz der anhaltenden Flaute der Schifffahrt alle deutschen Küstenländer mit ihren Häfen und der dort angesiedelten Hafenlogistik. Eine Studie der NORD/LB setzt sich nun mit den besonderen Wachstumspotenzialen für Mecklenburg-Vorpommern auseinander.

Die Analyse des Seegüterverkehrs in Mecklenburg-Vorpommern zeigt, dass der Handel mit EU-Partnern ein wesentlicher Wachstumstreiber ist. Dabei stehen vor allem die Ostsee-Anrainerstaaten als natürliche und historisch gewachsene Handelspartner des Landes im Vordergrund. Insgesamt weist das Seegütertransportwesen eine stabile Entwicklung in Mecklenburg-Vorpommern auf. „Unter den Häfen des Landes ist Wismar der Gewinner“, sagt Dr. Eberhard Brezski von der NORD/LB Regionalwirtschaft. Der Hafen Wismar konnte beispielsweise seinen Anteil am Güterumschlag im Seeverkehr bis 2007 deutlich ausbauen und hat, nach dem Einbruch im Verlauf der Wirtschafts- und Finanzkrise 2012, wieder sein Vorkrisenniveau erreicht.

Die Hafenwirtschaft Mecklenburg-Vorpommerns kann insgesamt von der EU-Hafenstrategie profitieren, in der mit Wismar, Sassnitz und Rostock die drei wichtigsten Häfen Mecklenburg-Vorpommerns eingebunden sind. Ein zentrales Element dieser Strategie ist die Festlegung von Häfen, auf die wesentliche Anteile des Güterumschlags und des Passagieraufkommens entfallen und die im Zuge der Entwicklung einer umfassenden Seeverkehrsinfrastruktur weiter ausgebaut werden sollen.

„Schifffahrt und Hafenwirtschaft prägen die Logistikbranche in Mecklenburg-Vorpommern. Die besonderen Stärken liegen in Handel mit den skandinavischen und baltischen EU-Partnern sowie Russland und Norwegen“, so Dr. Brezski. „Das potenzielle Wachstum des Seeverkehrs und der Hafenwirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern dürfte durch die EU-Strategie zur Entwicklung der Seehäfen weiteren Auftrieb erhalten.“


Studie Print-Version:
>Studie bestellen

PDF-Download:
>Mecklenburg-Vorpommern Report 02/2013: Schifffahrt & Hafenlogistik - Mit Potenzial auf Mehr (PDF, 147 KB)


Kontakt:
Dr. Eberhard Brezski
Fon: +49 (0) 511 361-2972
>E-Mail senden

Ansprechpartner

NORD/LB Medien und Kommunikation
Friedrichswall 10
30159 Hannover


Archiv-Suche


Presse-Verteiler

Sie sind Journalist und möchten in unseren Presse-Verteiler aufgenommen werden, damit Sie regelmäßig die NORD/LB Presse-Informationen erhalten? Dann nutzen Sie bitte unser Anmeldeformular.

>Presse-Verteiler