16.06.2016

NORD/LB wächst in Sachsen-Anhalt

  • Wachstum im Finanzierungsvolumen um 5,6 Prozent
  • Geschäft mit Agrar-, Energie- und Infrastrukturkunden mit positiver Entwicklung

Die NORD/LB Landesbank für Sachsen-Anhalt hat ihr Finanzierungsvolumen im Geschäftsjahr 2015 auf 3.914 Mio. Euro (Vorjahr: 3.705 Mio. Euro) gesteigert. Dies entspricht einem Wachstum um 5,6 Prozent. Damit stellt sich die Bank in Sachsen-Anhalt erfolgreich gegen den starken Wettbewerb in der Branche und ungünstige Marktbedingungen hinsichtlich der Niedrigzinsphase.

Wir sind mit der regionalen Geschäftsentwicklung der NORD/LB in Sachsen-Anhalt im Jahr 2015 sowie im laufenden Jahr 2016 sehr zufrieden“, sagte Dr. Hinrich Holm, Vorstandsmitglied der NORD/LB für Sachsen-Anhalt, am Mittwoch in Magdeburg. „Wichtige Projekte in den Bereichen Erneuerbaren Energien, Infrastruktur und in der Landwirtschaft tragen nicht nur zu einer positiven Bilanz für die Bank, sondern vor allem auch für eine Weiterentwicklung des Bundeslandes bei. Gemeinsam mit den Sparkassen war die NORD/LB auch im Jahr 2015 ein verlässlicher Finanzierungspartner für die Wirtschaft im Land.“

Mittelstand und Agrar mit positiver Entwicklung

Die mittelständischen Firmenkunden insgesamt haben in Sachsen-Anhalt aufgrund einer guten Liquiditätssituation einen relativ stabilen positiven Finanzierungsbedarf (plus 2,4 Prozent). Die Kreditnachfrage bei Agrarkunden war 2015 hingegen deutlich größer. Die Volumenentwicklung im Agrar Banking verlief mit einem Wachstum von 9,7 Prozent positiv, wenn auch im zweiten Halbjahr 2015 etwas abgeschwächt. Aufgeschlüsselt nach Einzelgeschäften zeigt sich: Zwar entwickelte sich das Volumen im Neugeschäft mit viehhaltenden Betrieben (Milchvieh- und Schweinehaltung) das Neugeschäft leicht rückläufig, was aber durch die Wachstumsimpulse aus den Bereichen Flächenfinanzierung sowie Betriebsübernahmen bzw. Betriebsteilübernahmen mehr als ausgeglichen werden konnte.

Erneuerbare Energien und Infrastruktur legen stark zu

Insgesamt hat sich Bereich von Infrastruktur und Erneuerbaren Energien im Geschäftsjahr 2015 sehr gut entwickelt. Das Finanzierungsvolumen von Projekten mit Standort in Sachsen-Anhalt wuchs von 117 Mio. Euro im Jahr 2014 auf 144 Mio. Euro zum 31.12.2015. Das entspricht einem Anstieg um 23,1 Prozent. Das Portfolio von Kunden mit Sitz in Sachsen-Anhalt entwickelte sich positiv, ebenso wie das Finanzierungsvolumen von Projekten mit Standort Sachsen-Anhalt. Zu den wichtigsten abgeschlossenen Finanzierungen gehören der Windpark Bertkow-Baben (13 Mio. Euro, 9,2 MW Leistung) sowie die Erweiterung des in 2014 finanzierten Windparks Hohenmölsen (18,7 Mio. Euro, 13,2 MW Leistung). Die Ertragsentwicklung in diesem Segment blieb stabil durch konstante Zinserträge und lange Finanzierungslaufzeiten. Aktuell befinden sich mehrere Erweiterungen von bestehenden Windparks in der Anbahnung. Für 2016 strebt die NORD/LB den Ausbau ihrer nachhaltigen Kundenbeziehungen in diesen beiden Wachstumsbranchen Erneuerbare Energien und soziale Infrastruktur an.

Die NORD/LB Wohnungswirtschaft agiert vom Standort Magdeburg aus für ganz Deutschland als Kompetenzzentrum für die Wohnimmobilienfinanzierung sowie als Begleiter kommunaler Wohnungsgesellschaften bei Themen wie Stadtentwicklung und Wohnraumversorgung. Die NORD/LB Sachsen-Anhalt ist Finanzpartner von rund 200 Wohnungsunternehmen in ganz Deutschland. Im Jahr 2015 konnte das gesamte Geschäftsvolumen erstmals auf über 4,3 Milliarden Euro gesteigert werden, wobei der stärkere Wachstumsimpuls außerhalb Sachsen-Anhalts erfolgte. In Sachsen-Anhalt ging das Finanzierungsvolumen leicht auf 624 Mio. Euro (2014: 636 Mio. Euro) zurück, das entspricht einem Prozentsatz von -1,9 Prozent. Besonders hervorzuheben ist die Finanzierungsbegleitung eines der landesweit größten innerstädtischen Neubauprojekte im Paulusviertel in Halle / Saale. Mit einem Gesamtvolumen von rund 30 Mio. Euro entstehen im Paulusviertel 139 Wohn- und Gewerbeeinheiten sowie 136 Stellplätze direkt neben der historischen Pauluskirche.

Finanzierung der Öffentlichen Kunden gesichert

Durch das Angebot der STARK- Förderprogramme des Bundeslandes Sachsen-Anhalt zur Entschuldung der Kommunen konnte der Kreditbedarf der öffentlichen Kunden in den letzten Jahren kontinuierlich gesenkt werden Das Geschäft der NORD/LB mit den Öffentlichen Kunden ist dadurch entsprechend rückläufig (minus 17,5 Prozent). Das Geschäftsvolumen lag im Jahr 2015 bei 545 Mio. Euro (Vorjahr 661 Mio. Euro). Als regional verwurzelte Landesbank begrüßt die NORD/LB die finanzielle Entlastung der Kommunen und die Verbesserung der Bildungs- und Lebensqualität der Menschen durch die STARK-Investitionen in KiTas, Schulen, Sportstätten und kulturelle Einrichtungen.

Das Institutionelle Sparkassengeschäft sowie das Geschäft mit Institutionellen Kunden, in dem die Volumina typischerweise relativ stark schwanken, verzeichnete 2015 einen Anstieg um 32,8 Prozent. Das Absatzvolumen konnte bei sehr breiter Kundenstreuung deutlich gesteigert und die Erträge entsprechend ausgebaut werden. Die NORD/LB schätzt die stabile und verlässliche Partnerschaft mit den Sparkassen in Sachsen-Anhalt und baut die Zusammenarbeit engagiert aus.

IB als Tochter der NORD/LB ebenfalls mit positivem Ergebnis

Die Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB) als Anstalt der NORD/LB konnte auch im Geschäftsjahr 2015 mit einem positiven Ergebnis einen erfolgreichen Beitrag leisten. Für insgesamt rund 400 Millionen Euro an Zuschüssen und Darlehen wurden fast 3.650 Bewilligungen erteilt. In einem intensiven Jahr des Übergangs in die neue EU-Förderperiode bis 2020 hat die IB die vom Land beauftragten Förderaufgaben verlässlich, leistungsstark und flexibel umgesetzt. Das ging einher mit der Anpassung vorhandener und der Ausarbeitung neuer Förderrichtlinien unter Mitwirkung der IB auf unterschiedlichsten Ebenen. Auch für die IB brachten im unmittelbaren Fördergeschäft niedrige Zinsen am Kapitalmarkt spezielle Herausforderungen mit sich, ebenso die verbesserte Kapitalausstattung und Investitionszurückhaltung der Unternehmen.

Im strategischen wie partnerschaftlichen Schulterschluss mit dem Land waren und bleiben kleine und mittlere Unternehmen, Investitionen in Innovation, Wissenschaft und Bildung besondere Förderschwerpunkte. Darüber hinaus bleibt die IB gefragter Kümmerer und Lotse für alle Kundengruppen mit einem motivierten Team und dem richtigen Know-how.

Geschäftsentwicklung der NORD/LB Landesbank für Sachsen Anhalt im Jahr 2015

Regionale Zuordnung über den Kundensitz

31.12.2015
(Mio. Euro)
31.12.2014
(Mio. Euro)
Veränderung
Finanzierungsvolumen
insgesamt
3.914
3.705
5,6 %
Firmenkundengeschäft1.632
1.593
2,4 %
davon Wohnungswirtschaft624
636
– 1,9 %
davon Agrar Banking542
494
9,7 %
Energie- und Infrastrukturkunden 1 144
117
23,1 %
Öffentliche Kunden545
661
– 17,5 %
Sparkassen und Institutionelle Kunden1.214
914
32,8 %
Andere Bereiche379
420
– 9,8 %

1 Regionale Zuordnung über den Standort des Projekts.


Über die NORD/LB
Die NORD/LB Norddeutsche Landesbank gehört mit einer Bilanzsumme von 181 Mrd. EUR zu den führenden deutschen Geschäftsbanken. Zu den Kerngeschäftsfeldern zählen Strukturierte Finanzierungen im Energie- und Infrastruktursektor, die Schiffs- und Flugzeugfinanzierung, das Firmenkundengeschäft, die gewerbliche Immobilienfinanzierung, das Kapitalmarktgeschäft sowie Privat-und Geschäftskunden. Die Bank hat ihren Sitz in Hannover, Braunschweig und Magdeburg sowie Niederlassungen in Düsseldorf, Hamburg, München, Schwerin und Stuttgart. Außerhalb Deutschlands ist die NORD/LB mit einer Pfandbriefbank (NORD/LB Covered Bond Bank) in Luxemburg sowie mit Niederlassungen in London, New York, Singapur und Shanghai vertreten.

Ansprechpartner

NORD/LB Medien und Kommunikation
Friedrichswall 10
30159 Hannover


Archiv-Suche


Presse-Verteiler

Sie sind Journalist und möchten in unseren Presse-Verteiler aufgenommen werden, damit Sie regelmäßig die NORD/LB Presse-Informationen erhalten? Dann nutzen Sie bitte unser Anmeldeformular.

>Presse-Verteiler