04.06.2012

NORD/LB veröffentlicht Konjunkturanalyse

Niedersächsische Wirtschaft wächst 2011 überdurchschnittlich

Niedersachsen hat 2011 eine sehr positive Wirtschaftsentwicklung gezeigt. Zwei Jahre nach dem durch die weltweite Finanzkrise ausgelösten Konjunktureinbruch setzte sich das rasante wirtschaftliche Wachstum des Jahres 2010 fort. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg 2011 gegenüber dem Vorjahr preisbereinigt um 3,2 Prozent nach 3,4 Prozent im Jahr 2010. Damit stieg die Wirtschaftsleistung in Niedersachsen 2011 etwas stärker als in Deutschland (+3,0 Prozent).

Laut einer heute veröffentlichten NORD/LB-Studie gingen deutliche Wachstumsimpulse von einer starken ausländischen Nachfrage, aber auch einer positiven inländischen Nachfrage, insbesondere im Verarbeitenden Gewerbe, aus. Auch die Unternehmensdienstleister konnten deutliche Zuwächse gegenüber dem Vorjahr verzeichnen.

Die niedersächsische Industrie konnte 2011 erneut zweistellige Wachstumsraten verbuchen. In der zweiten Jahreshälfte verlief die Nachfragentwicklung insbesondere wegen der nachlassenden Bestellungen aus dem Ausland jedoch schwächer. Weitere Verunsicherungen ergeben sich aus der Risikoaversion der Finanzmärkte, den Haushaltskonsolidierungen vieler EU-Staaten und den hohen Energie- und Rohstoffpreisen.

Seit Jahresbeginn nimmt die Konjunktur allerdings wieder an Fahrt auf, wenngleich mit etwas verlangsamtem Tempo. Bereits im ersten Quartal 2012 lagen die niedersächsischen Industrieumsätze um 7 Prozent über denen im Vorjahreszeitraum. Bundesweit lag der Zuwachs bei 4 Prozent. Wegen der schwachen Entwicklung im übrigen Euroraum wird sich der Export aber etwas gedämpfter als zuvor entwickeln. Für die niedersächsische Industrie sind allerdings kompensierende Wachstumsimpulse aus den Märkten in Asien, Nord- und Südamerika sowie Osteuropa zu erwarten.

Zudem komme 2012 vor allem der Binnennachfrage eine besondere Bedeutung zu. Neben den Bauinvestitionen werde vor allem der private Konsum, der von einem hohen Beschäftigungsniveau, steigenden Einkommen und niedrigen Zinsen weiter angetrieben wird, eine wichtige Stütze sein. Für das laufende Jahr rechnen die Regionalökonomen der NORD/LB wieder mit einem überdurchschnittlichen Wachstum in Niedersachsen von 1,2 Prozent.

Arbeitslosenquote sinkt weiter

Die dynamische Wirtschaftsentwicklung im Jahr 2011 wirkte sich positiv auf den Arbeitsmarkt aus. Mit einer Jahresarbeitslosenquote von 6,9 konnte der Wert des Vorjahres (7,5 Prozent) unterschritten werden. Die Arbeitslosenquote lag damit leicht unterhalb des gesamtdeutschen Wertes von 7,1 Prozent, aber noch etwas oberhalb des westdeutschen Niveaus (6,0 Prozent).

Die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt hat sich auch seit Jahresbeginn 2012 weiter fortgesetzt. Die Arbeitslosenquote in Niedersachsen lag im Mai 2012 bei 6,4 Prozent, das waren 0,4 Prozentpunkte weniger als im Mai des Vorjahres. Die Ende des ersten Quartals eingesetzte Frühjahrsbelebung hat sich im Mai fortgesetzt.


PDF-Download:
>Wirtschaft Niedersachsen: Konjunktur aktuell - Analysen und Kommentare Juni 2012 (PDF, 942 KB)


Kontakt:
Claudia Drangmeister,
Fon: +49 (0) 511 361-6564
>E-Mail senden

Daniel Schrödl,

Fon: +49 (0) 511 361-4077
>E-Mail senden

Ansprechpartner

NORD/LB Medien und Kommunikation
Friedrichswall 10
30159 Hannover


Archiv-Suche


Presse-Verteiler

Sie sind Journalist und möchten in unseren Presse-Verteiler aufgenommen werden, damit Sie regelmäßig die NORD/LB Presse-Informationen erhalten? Dann nutzen Sie bitte unser Anmeldeformular.

>Presse-Verteiler