10.12.2013

NORD/LB legt Liste der 100 größten Unternehmen in Sachsen-Anhalt 2012 vor

Die Deutsche Bahn AG ist mit 7.835 Mitarbeitern weiterhin der größte Arbeitgeber in Sachsen-Anhalt. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen die Dow Gruppe Deutschland mit 5.200 Beschäftigten sowie die Deutsche Post DHL mit 5.100 Mitarbeitern. Auf Rang 4 konnten sich die Edeka Märkte (4.352 Mitarbeiter) platzieren. Damit gab es gegenüber dem Vorjahr auf den ersten vier Positionen in der Rangliste der größten Arbeitgeber Sachsen-Anhalts keine Veränderung. Erstmals in der Rangliste erfasst wurde das Universitätsklinikum Halle, das mit fast 3.500 Beschäftigten den fünften Platz einnimmt.

Die Zahlen entstammen einer jährlich von der NORD/LB Landesbank für Sachsen-Anhalt erstellten Analyse, in der die umsatz- und mitarbeiterstärksten Unternehmen im Land ermittelt werden. Die Studie wurde am Mittwoch in Magdeburg vorgestellt.

Durch die Neuaufnahme des Universitätsklinikums Halle rutschten die Stadtwerke Halle GmbH (2.577 Beschäftigte, Platz 6), die MIBRAG Mitteldeutsche Braunkohlen-GmbH mit Sitz in Zeitz (2.500 Beschäftigte, Platz 7) sowie die K+S Kali GmbH in Zielitz (2.285 Beschäftigte, Platz 8) jeweils um einen Platz nach unten. Aufgrund einer erheblichen Ausweitung ihrer Beschäftigtenzahl gelang der Tönnies Gruppe in Weißenfels (2.200 Beschäftigte, Platz 9) erstmals der Einzug in die TOP 10 der mitarbeiterstärksten Unternehmen. Auf Platz 10 befindet sich die Hermes Fulfilment GmbH mit Sitz in Haldensleben mit 2.000 Beschäftigten.

Beschäftigtenzahl der zehn größten Unternehmen steigt um 5 Prozent

Bei den zehn größten Unternehmen Sachsen-Anhalts waren im Geschäftsjahr 2012 insgesamt rund 37.500 Mitarbeiter beschäftigt, 5 Prozent mehr als 2011. Mit 23 der gelisteten Unternehmen weisen zwei Unternehmen mehr als im Vorjahr eine Mitarbeiterzahl von über 1.000 Beschäftigten auf. Berücksichtigt wurden Unternehmen, die entweder ihren Hauptsitz in Sachsen-Anhalt haben oder in der Lage sind, Daten für ihre Aktivitäten in Sachsen-Anhalt anzugeben.

Neben der Liste der mitarbeiterstärksten Unternehmen berechnet die NORD/LB auch eine Liste der 100 größten Unternehmen nach Umsatz. Auf den ersten vier Plätzen finden sich wie im Vorjahr die Total Raffinerie Mitteldeutschland GmbH (Position 1), die Dow Gruppe Deutschland (2), die Edeka Märkte (3) sowie die MKM Mansfelder Kupfer und Messing GmbH (4).  Die GETEC Energie Holding GmbH konnte sich um einen Rang auf Platz 5 verbessern.

Magdeburg und Halle mit den meisten Unternehmenssitzen

Im Rahmen der Studie wurde auch die regionale Verteilung größten Unternehmen analysiert. „Die städtischen Zentren sind nach wie vor der Motor der wirtschaftlichen Entwicklung Sachsen-Anhalts“, erläuterte Torsten Windels, Chefvolkswirt der NORD/LB, der die Studie vorstellte. „Immerhin 31 der 100 mitarbeiterstärksten Unternehmen haben ihren Sitz in Magdeburg oder Halle. Diese Unternehmen stellen sogar fast die Hälfte der Beschäftigten der 100 größten Unternehmen.“

Dr. Hinrich Holm, NORD/LB-Vorstandsmitglied mit Dienstsitz in Magdeburg, betonte die besondere Bedeutung der regionalen Wirtschaft für die Geschäftstätigkeit der Bank: „Die Nähe zur heimischen Wirtschaft und die enge Zusammenarbeit mit den Sparkassen sind die Grundlage für die erfolgreiche Geschäftsentwicklung der NORD/LB in Sachsen-Anhalt.“


Studie Print-Version:
>Studie bestellen

PDF-Download:
>Die 100 größten Unternehmen in Sachsen-Anhalt 2012 (PDF, 392 KB)


Kontakt:
Torsten Windels
Fon: +49 (0) 511 361-2008
>E-Mail senden

Ansprechpartner

NORD/LB Medien und Kommunikation
Friedrichswall 10
30159 Hannover


Archiv-Suche


Presse-Verteiler

Sie sind Journalist und möchten in unseren Presse-Verteiler aufgenommen werden, damit Sie regelmäßig die NORD/LB Presse-Informationen erhalten? Dann nutzen Sie bitte unser Anmeldeformular.

>Presse-Verteiler