02.08.2013

NORD/LB: Firmenkundengeschäft in Sachsen-Anhalt auf Wachstumskurs

Die NORD/LB Landesbank für Sachsen-Anhalt baut ihr Geschäft mit mittelständischen Firmenkunden weiter aus. Im Jahr 2012 ist das Finanzierungsvolumen im Firmenkundengeschäft um 3,4 Prozent auf 1.879 Mio. Euro gesteigert worden (2011: 1,817 Mio. Euro). Innerhalb des Segments Firmenkunden entwickelte sich vor allem das Agrarkreditgeschäft positiv. Hier konnte das Geschäftsvolumen um 4,3 Prozent erhöht werden. Weitere Schwerpunkte der Geschäftstätigkeit der NORD/LB in Sachsen-Anhalt liegen in der Finanzierung der Wohnungswirtschaft, der Arrangierung von Kapitalmarktprodukten für den Mittelstand sowie der Begleitung von Großprojekten im Bereich der Erneuerbaren Energien und der öffentlichen Infrastruktur.

„Die NORD/LB ist seit über 20 Jahren als Mittelstandsbank in Sachsen-Anhalt aktiv”, sagte Dr. Hinrich Holm, Vorstandsmitglied der NORD/LB, am Freitag vor Journalisten in Magdeburg. „Wir haben in dieser Zeit gemeinsam mit den regionalen Sparkassen eine starke Marktposition aufgebaut. In den nächsten Jahren wollen wir unser Firmenkundengeschäft weiter ausbauen – bundesweit, aber besonders auch in Sachsen-Anhalt. Wir sind und bleiben ein verlässlicher Partner für Mittelständler.”

Die NORD/LB betreibt ihr Firmenkundengeschäft in allen Branchen der regionalen Wirtschaft in Sachsen-Anhalt. Ein Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit lag zuletzt in den Wirtschaftszweigen Versorger, Automobilzulieferer und Holzverarbeitung. Im Rahmen von Public-Private-Partnership-Modellen hat die NORD/LB zudem die Modernisierung kommunaler Einrichtungen begleitet.

„Wir bieten den Unternehmen in Sachsen-Anhalt die gesamte Bandbreite an Finanzierungsangeboten”, so Holm weiter.  „Dabei entfällt ein Großteil auf klassische Betriebsmittel- und Investitionsfinanzierungen. Darüber hinaus ermöglichen wir unseren mittelständischen Kunden aber auch den Zugang zu Kapitalmarktprodukten, zum Beispiel in Form von Schuldscheindarlehen. Im Fokus steht dabei stets eine maßgeschneiderte Lösung für den Kunden.”

Wachsende Bedeutung der Erneuerbaren Energien im Agrar Banking

Das Wachstum im Agrar Banking, in dem das Geschäftsvolumen um 4,3 Prozent anstieg, ist maßgeblich auf das originäre Agrarkreditgeschäft zurückzuführen (insbesondere Finanzierungen von Bodenankauf, Stallinvestitionen und Betriebsübernahmen). Aber auch der Bereich der erneuerbaren Energien nimmt eine immer bedeutendere Rolle im Agrargeschäft ein. Dabei entwickelte sich die Nachfrage nach Finanzierungen von Biogasanlagen aufgrund von Änderungen gesetzlicher Regelungen erwartungsgemäß verhaltener als im Vorjahr. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet die NORD/LB im originären Agrarkreditgeschäft erneut eine wachstumsstarke Entwicklung, während für den Teilbereich der erneuerbaren Energien mit einem leicht rückläufigen Geschäft gerechnet wird.

Im Geschäftsbereich Wohnungswirtschaft, das die NORD/LB im gesamten Bundesgebiet von Magdeburg aus betreibt, hat das Finanzierungsvolumen in Sachsen-Anhalt im Jahr 2012 aufgrund des bereits erreichten hohen Marktanteils und des relativ niedrigen Neubauvolumens zwar nahezu stagniert (minus 0,7 Prozent). Bundesweit konnte die NORD/LB das Geschäftsvolumen im Segment Wohnungswirtschaft jedoch deutlich auf mittlerweile mehr als 3,2 Mrd. Euro steigern.

Die rückläufige Entwicklung des Finanzierungsvolumens im Bereich der Öffentlichen Kunden (minus 7,4 Prozent) ist Folge einer verbesserten Einnahmensituation der Kommunen sowie der vom Land Sachsen-Anhalt aufgelegten STARK-Programme zur Entschuldung von Kommunen. Hierdurch ist der Kreditbedarf der öffentlichen Kunden deutlich zurückgegangen.

Wichtigstes Projekt im Geschäftsfeld Energie- und Infrastrukturkunden in Sachsen-Anhalt war die Finanzierung des Solarparks „Krughütte” nahe der Lutherstadt Eisleben. Der Solarpark mit einer Nennleistung von rund 30 Megawatt sowie einem Finanzierungsvolumen von ca. 35 Mio. Euro wurde unter maßgeblicher Beteiligung eines Unternehmens aus Berga in Sachsen-Anhalt geplant und in der Rekordzeit von sechs Wochen gebaut. Die NORD/LB wird ihr Engagement im Bereich der Erneuerbaren Energien weiter ausbauen und befindet sich derzeit in der konkreten Geschäftsanbahnung für zwei weitere Projekte in Sachsen-Anhalt.

Das Geschäft mit Sparkassen und Institutionellen Kunden ist durch eine rückläufige Geschäftsentwicklung geprägt, die sich aus der aktuellen Marktlage, insbesondere dem extrem niedrigen Zinsniveau, erklärt. Der starke Rückgang in diesem Geschäftssegment (minus 18,1 Prozent) ist die maßgebliche Ursache für den Rückgang des gesamten Finanzierungsvolumens der NORD/LB in Sachsen-Anhalt.

Die Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB) als Anstalt der NORD/LB hat ihre bisherige gute Entwicklung fortgesetzt und sich als zentrale Förderbank des Landes weiter etabliert. „Der Mittelstand kann sich auch bei Ausnahmesituationen auf uns verlassen. Das haben wir gerade wieder mit der Umsetzung der Hochwasserhilfen bewiesen. Unverzüglich wurde die kostenfreie Hotline auch für die Wochenenden freigeschaltet, Vor-Ort-Termine in den Regionen organisiert und Lösungen für eine schnelle Bereitstellung der Soforthilfe für Unternehmen angeboten”, betonte Henning Schwarz, Geschäftsleiter der IB. „Mittlerweile liegen bereits 629 Anträge über ein Gesamtvolumen von 12,3 Millionen Euro vor. Ein Großteil ist schon ausgezahlt und für ergänzende Maßnahmen im Rahmen der Aufbauhilfe stehen wir in den Startlöchern.”

 

Geschäftsentwicklung der NORD/LB Landesbank für Sachsen-Anhalt im Jahr 2012

31.12.2012 (Mio. Euro)31.12.2011 (Mio. Euro)Veränderung (in %)
Finanzierungsvolumen insgesamt4.3304.502-3,8
Firmenkundengeschäft1.8791.8173,4
davon Wohnungswirtschaft
717722-0,7
davon Agrar-Banking
4834634,3
Öffentliche Kunden9581.034-7,4
Sparkassen und Institutionelle Kunden9491.159-18,1
andere Bereiche54549210,8

Ansprechpartner

NORD/LB Medien und Kommunikation
Friedrichswall 10
30159 Hannover


Archiv-Suche


Presse-Verteiler

Sie sind Journalist und möchten in unseren Presse-Verteiler aufgenommen werden, damit Sie regelmäßig die NORD/LB Presse-Informationen erhalten? Dann nutzen Sie bitte unser Anmeldeformular.

>Presse-Verteiler