01.07.2015

NORD/LB bleibt stark in Sachsen-Anhalt

  • Unternehmen in Sachsen-Anhalt gut mit finanziellen Mitteln ausgestattet
  • Wachstum im Agrar Banking sowie bei Finanzierung von Erneuerbaren Energien

 

Die NORD/LB Landesbank für Sachsen-Anhalt ist mit der regionalen Geschäftsentwicklung im Jahr 2014 sowie im laufenden Jahr 2015 zufrieden. Während die mittelständischen Firmenkunden in Sachsen-Anhalt aufgrund einer guten Liquiditätssituation derzeit nur einen geringen Finanzierungsbedarf haben, war die Kreditnachfrage bei Agrarkunden deutlich größer. Auch die Finanzierung von Projekten im Bereich der Erneuerbaren Energien entwickelte sich dynamisch.

 „Die Unternehmen in Sachsen-Anhalt sind sehr gut mit finanziellen Mitteln ausgestattet“, sagte Dr. Hinrich Holm, Vorstandsmitglied der NORD/LB, am Mittwoch in Magdeburg. „Da zurzeit nur in wenigen Branchen große Investitionsvorhaben anstehen, fragen die Unternehmen derzeit weniger Kredite bei uns nach. Gleichzeitig hat sich im Firmenkundengeschäft die Wettbewerbssituation verschärft. In der Bilanz bleiben wir in Sachsen-Anhalt, gemeinsam mit den regionalen Sparkassen, der erste Ansprechpartner für alle Finanzierungsfragen des Mittelstandes.“

Insgesamt beläuft sich das Finanzierungsvolumen der NORD/LB in Sachsen-Anhalt auf rund 4 Mrd. Euro.

Agrarkunden mit verstärkter Kreditnachfrage

Im Agrar Banking nahm das Geschäftsvolumen 2014 um 6,2 Prozent zu. Wachstumsimpulse kamen zum einen aus dem Milchviehbereich. Hier haben die Betriebe im Vorfeld des Wegfalls der Milchquote zum 1. April 2015 stark in Modernisierung und Wachstum investiert. Zum anderen gab es bei der Finanzierung von Flächenkäufen eine erneute Zunahme, wenngleich sich hier mittlerweile eine gewisse Abschwächung zeigt. Drittes Wachstumssegment waren Investitionen in Erneuerbare Energien. Hier zeigt sich, dass die Investitionen im Biogasbereich zurückgehen, diejenigen in Windkraftanlagen hingegen weiter ausgebaut werden. Durch diese Schwerpunktverschiebung ist die Bilanz im Agrar Banking ausgeglichen.

Die NORD/LB Wohnungswirtschaft betreut vom Standort Magdeburg aus bundesweit knapp 200 Wohnungsunternehmen. Hier konnte das gesamte Geschäftsvolumen erstmals auf über 4 Milliarden Euro gesteigert werden, wobei das Wachstum außerhalb Sachsen-Anhalts erfolgte. In Sachsen-Anhalt ging das Finanzierungsvolumen mit minus 1,1 Prozent leicht zurück.

Erneuerbare Energien auf Wachstumskurs

Auch das Geschäftsfeld Energie- und Infrastrukturkunden in Sachsen-Anhalt hat sich im Jahr 2014 erfolgreich entwickelt. Insgesamt ist das Finanzierungsvolumen um 3,7 Prozent auf 418 Mio. Euro angestiegen. Zu den wichtigen 2014 abgeschlossenen Projektfinanzierungen zählen der Windpark Hohenmölsen im Burgenlandkreis mit einer Kapazität von 13 Megawatt (MW) sowie als Anschlussfinanzierungen der Windpark Dobberkau in der Stadt Bismarck im Landkreis Stendal (28 MW) und ein Windpark in Schnellin / Bad Schmiedeberg im Landkreis Wittenberg (20 MW). Im Jahr 2014 wurden durch die NORD/LB in Sachsen-Anhalt Windparks mit einer Gesamtleistung von rund 60 Megawatt neu finanziert. Insgesamt hat die NORD/LB im Bundesland neun Windparks mit einer Gesamtleistung von knapp 130 MW im Finanzierungsportfolio. Aktuell finden sich drei neue Windparkfinanzierungen in der Anbahnung.

Das Geschäft mit Öffentlichen Kunden ist weiterhin rückläufig (minus 15,9 Prozent). Dies zeigt, dass die STARK-Förder­programme des Landes Sachsen-Anhalt zur Entschuldung von Kommunen erfolgreich greifen. Der Kreditbedarf der öffentlichen Kunden ist in diesem Zuge entsprechend zurückgegangen.

Das Institutionelle Sparkassengeschäft sowie das Geschäft mit Institutionellen Kunden, in dem die Volumina typischerweise relativ stark schwanken, verzeichnete 2014 einen Rückgang um 19,6 Prozent. Im Vorjahr hatte es noch ein Wachstum in gleicher Größenordnung (20,7 Prozent) gegeben. Der Volumenrückgang ist insbesondere auf die stark gesunkenen Renditen zurückzuführen.

Die Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB) als Anstalt der NORD/LB hat auch 2014 die übertragenen Förderprogramme optimal und punktgenau umgesetzt. „Unterm Strich steht ein Überschuss. Das ist bemerkenswert. Trotz deutlich verbesserter Liquidität, weiter wachsender Eigenkapitalausstattung sowie niedriger Kapitalmarktzinsen waren unsere Förderangebote bei Unternehmen als flankierende Finanzierungsbausteine gefragt“, betont IB-Chef Manfred Maas. „Mit dem ‚scharfen‘ Start der neuen EU-Förderperiode sind im Frühjahr erste Programme für Wachstum, Beschäftigung und Innovationen angelaufen. Besonders kleine und mittlere Unternehmen profitieren weiterhin vom KMU-Darlehensfonds. Daraus entstehende Rückflüsse stehen unabhängig von Förderperioden für künftige Förderungen bereit. Für Haus- und Geschäftsbanken bleiben diese Darlehen aufgrund der damit verbundenen Risikoteilung interessant. Insgesamt gilt auch künftig: Wir fördern passgenau, möglichst unbürokratisch und zuverlässig.“

 

Geschäftsentwicklung der NORD/LB Landesbank für Sachsen-Anhalt im Jahr 2014

31.12.2014 (Mio. Euro)31.12.2013 (Mio. Euro)Veränderung (in %)
Finanzierungsvolumen insgesamt4.0064.517-11,3
Firmenkundengeschäft1.5931.780-10,5
davon Wohnungswirtschaft
636643-1,1
davon Agrar-Banking
4944656,2
Energie- und Infrastrukturkunden4184033,7
Öffentliche Kunden661786-15,9
Sparkassen und Institutionelle Kunden9141.137-19,6
Andere Bereiche4204112,2

Ansprechpartner

NORD/LB Medien und Kommunikation
Friedrichswall 10
30159 Hannover


Archiv-Suche


Presse-Verteiler

Sie sind Journalist und möchten in unseren Presse-Verteiler aufgenommen werden, damit Sie regelmäßig die NORD/LB Presse-Informationen erhalten? Dann nutzen Sie bitte unser Anmeldeformular.

>Presse-Verteiler