14.06.2012

NORD/LB baut Firmenkundengeschäft in Sachsen-Anhalt weiter aus

Die NORD/LB Landesbank für Sachsen-Anhalt ist erfolgreich ins neue Jahr gestartet. Das Geschäft mit Firmenkunden konnte im ersten Quartal 2012 weiter ausgebaut werden, wobei sich insbesondere der Bereich Wohnungswirtschaft überdurchschnittlich positiv entwickelte. Weitere Schwerpunkte der Geschäftstätigkeit der NORD/LB, die im November ihr 20-jähriges Bestehen in Sachsen-Anhalt feiern wird, liegen im Agrar-Banking und bei der Finanzierung von Projekten im Bereich der Erneuerbaren Energien sowie der öffentlichen Infrastruktur.

Damit schlägt sich die positive Entwicklung des NORD/LB-Konzerns, der das Ergebnis vor Steuern im ersten Quartal 2012 um 51 Prozent auf 189 Mio. Euro ausweiten konnte, auch in der Geschäftsentwicklung in Sachsen-Anhalt nieder.

„Die NORD/LB ist die Bank des Mittelstandes in Sachsen-Anhalt. Im regionalen Firmenkundengeschäft haben wir eine starke Position und wollen diese in den nächsten Jahren weiter ausbauen. Dabei pflegen wir eine enge Zusammenarbeit mit den örtlichen Sparkassen. Anzeichen für eine Kreditklemme in Sachsen-Anhalt sehen wir derzeit nicht”, sagte Dr. Hinrich Holm, Vorstandsmitglied der NORD/LB, am Donnerstag vor Journalisten in Magdeburg.

Jens Bullerjahn, Finanzminister des Landes Sachsen-Anhalt und zweiter stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats der NORD/LB, erklärte: „Dank ihres bodenständigen Geschäftsmodells ist die NORD/LB gut durch die Finanzkrise der letzten Jahre gekommen. Im vergangenen Jahr hat sie ein hervorragendes Ergebnis erzielt. Sie trägt gemeinsam mit den Sparkassen dazu bei, dass die Wirtschaft in Sachsen-Anhalt ausreichend mit Finanzierungsmitteln versorgt ist. Wir sind froh, dass wir die NORD/LB haben.”

Wohnungswirtschaft und Agrar Banking als Werttreiber

Konkret legte das Firmenkundengeschäft der NORD/LB in Sachsen-Anhalt in den ersten drei Monaten 2012 um 0,9 Prozent auf 1.831 Mio. zu. Mit einem Plus von 2,6 Prozent entwickelte sich dabei der Bereich Wohnungswirtschaft besonders erfolgreich.

„Das Neugeschäft im Firmenkundenbereich hat in den letzten Monaten kontinuierlich angezogen. Unsere Geschäftsschwerpunkte liegen dabei in den Bereichen Versorgungsunternehmen, Automobilzulieferer, Maschinenbau und Holzverarbeitung”, so Holm weiter. „Die Stadtwerke in Sachsen-Anhalt begleiten wir bei der Neuausschreibung von Konzessionsverträgen für die Strom- und Gasnetze, wo es derzeit vielfach zur Rekommunalisierung der Versorgungsnetze kommt. Auch jenseits der traditionellen Unternehmensfinanzierung bieten wir immer häufiger Beratungsdienstleistungen in Finanzierungsfragen an. Dadurch intensivieren wir die Geschäftsbeziehungen mit unseren mittelständischen Kunden auch ohne eine Ausweitung des Kreditvolumens.”

Im Geschäftsbereich Wohnungswirtschaft, das die NORD/LB im gesamten Bundesgebiet von Magdeburg aus betreibt, hat das Finanzierungsvolumen in Sachsen-Anhalt im Jahr 2011 um knapp 3 Prozent zugelegt. Auch im 1. Quartal 2012 war die Entwicklung mit einem Plus von 2,6 Prozent erneut dynamisch. „Mittlerweile zählen wir in Deutschland zu den TOP-10-Finanzierern der Branche”, erklärte Holm.

Im Agrar-Banking betreibt die NORD/LB verstärkt die Finanzierung von Biogasanlagen. Hier konnten die Kreditbestände im vergangenen Jahr um knapp 5 Prozent erhöht werden. Die stabile Entwicklung im 1. Quartal 2012 ist zurückzuführen auf die Vielzahl der Abschlüsse, die zum Jahresende 2011 getätigt wurden. Entsprechend haben sich die ersten Monate 2012 etwas verhaltener entwickelt. Im weiteren Jahresverlauf erwartet die Bank hier wieder anziehende Wachstumsraten.

Die leicht rückläufige Entwicklung des Finanzierungsvolumens (-1,4 Prozent im 1. Quartal 2012) im Bereich der Öffentlichen Kunden erklärt sich durch eine verbesserte Einnahmensituation der Kommunen, wodurch der Bedarf nach Krediten zurückgegangen ist, sowie durch das vom Land Sachsen-Anhalt aufgelegte Programm „STARK II”, mit dem entschuldungswillige Kommunen unterstützt werden.

Die Tätigkeit der NORD/LB im Bereich der strukturierten Finanzierungen war in Sachsen-Anhalt zuletzt geprägt durch Windpark-Finanzierungen sowie öffentliche Infrastrukturprojekte. Hervorzuheben ist hier die Sanierung von 20 Schulen in Magdeburg im Rahmen von Public-Private-Partnerships, wo sich die NORD/LB gemeinsam mit der Sparkasse Magdeburg sowie der Harzsparkasse engagiert hat. Im Januar 2012 konnte das letzte von insgesamt vier Schulpaketen erfolgreich, d.h. fristgerecht und innerhalb des Kostenrahmens, fertig gestellt werden. Der allergrößte Teil der Baumaßnahmen wurde dabei von Unternehmen aus Sachsen-Anhalt durchgeführt.

Die rückläufige Entwicklung im Geschäft mit Sparkassen und Institutionellen Kunden ist zurückzuführen auf die aktuelle Marktlage und erklärt maßgeblich den Rückgang des gesamten Finanzierungsvolumens der NORD/LB in Sachsen-Anhalt um 1,6 Prozent.

Die Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB) hat sich als Anstalt in der NORD/LB bewährt und weiter profiliert. „2011 haben wir unsere bisher erfolgreichste Bilanz erarbeitet und das Fördergeschehen für die Wirtschaft, für Kommunen und im Privatkundenbereich bedarfsorientiert gestaltet”, betonte IB-Abteilungsleiter Stefan Töbermann. „Wir stehen auch im laufenden Jahr allen Kundengruppen mit einer breiten Leistungspalette kompetent zur Verfügung. Die Nachfrage von Unternehmen nach Förderfinanzierungen ist verhalten, wobei es im Mai einen Anstieg - insbesondere bei kleinen und mittleren Unternehmen - gibt. Insgesamt deutet das auf eine stabile Wirtschaftsentwicklung sowie auch auf eine erhöhte Inanspruchnahme von Hausbanken hin”, beschreibt er die Tendenzen.


PDF-Download:
>Datenblatt Geschäftsentwicklung der NORD/LB Landesbank für Sachsen-Anhalt im 1. Quartal 2012 (PDF, 26 KB)

Ansprechpartner

NORD/LB Medien und Kommunikation
Friedrichswall 10
30159 Hannover


Archiv-Suche


Presse-Verteiler

Sie sind Journalist und möchten in unseren Presse-Verteiler aufgenommen werden, damit Sie regelmäßig die NORD/LB Presse-Informationen erhalten? Dann nutzen Sie bitte unser Anmeldeformular.

>Presse-Verteiler