05.07.2018

Neu im NISAX20: Artec Technologies ersetzt die Oldenburgische Landesbank

Die Zusammensetzung des von der NORD/LB Norddeutschen Landesbank aufgelegten Niedersächsischen Aktienindex NISAX20 ändert sich mit der Aufnahme der Artec Technologies AG zum 2. Juli 2018. Im Gegenzug scheidet die Oldenburgische Landesbank aus dem NISAX20 aus.

Nachdem die Bremer Kreditbank AG 100 Prozent der Anteile an der Oldenburgischen Landesbank AG übernommen hat, werden die bislang im NISAX20 geführten Papiere aus dem niedersächsischen Index herausgenommen und machen damit Platz für einen neuen Titel. Aufgenommen werden die nach der Marktkapitalisierung größten niedersächsischen Unternehmen. Die Artec Technologies AG aus Diepholz wurde anhand dieses Kriteriums als Nachfolger ausgewählt.

Das niedersächsische Unternehmen entwickelt und produziert Video- und Streamingsysteme für den Sicherheits-, Monitoring- und Mediabereich. Artec setzt dabei zukunftsweisende Technologien auf Basis künstlicher Intelligenz ein und hat ihr Portfolio um Cloud-Dienste erweitert. Das Unternehmen mit Firmensitz in Diepholz ist seit dem Jahr 2000 am Markt und hat aktuell 25 Beschäftigte.

Der NISAX20 wurde von der NORD/LB im Jahr 2002 mit einem Stand von 1.000 Punkten ins Leben gerufen. Seitdem wird der Regionalindex an jedem Börsentag minütlich berechnet. Sein bisheriges Allzeithoch von 6.546,45 Punkten erreichte der NISAX20 am 22. Mai 2018. Die Zusammensetzung der im NISAX20 vertretenen Unternehmen wird regelmäßig überprüft und gegebenenfalls verändert.

Derzeit werden mit der Neuaufnahme von Artec Technologies die folgenden Aktiengesellschaften aus Niedersachsen im NISAX20 abgebildet: Berentzen, CeWe Stiftung, Continental, Delticom, Einbecker Brauhaus, Envitec Biogas, Helma Eigenheimbau, H & R, Hannover Rück, KWS Saat, LPKF Laser & Electronics, PNE Wind, Salzgitter, Sartorius, Symrise, Talanx, TUI, Viscom, Volkswagen.


Über die NORD/LB

Die NORD/LB Norddeutsche Landesbank gehört mit einer Bilanzsumme von 160 Mrd. EUR zu den führenden deutschen Geschäftsbanken. Zu den Kerngeschäftsfeldern zählen Strukturierte Finanzierungen im Energie- und Infrastruktursektor, die Schiffs- und Flugzeugfinanzierung, das Firmenkundengeschäft, die gewerbliche Immobilienfinanzierung, das Kapitalmarktgeschäft sowie Privat-und Geschäftskunden einschließlich Private Banking. Die Bank hat ihren Sitz in Hannover, Braunschweig und Magdeburg. Die NORD/LB verfügt zudem über Niederlassungen in Bremen, Oldenburg, Hamburg, Schwerin, Düsseldorf, München, und Stuttgart. Außerhalb Deutschlands ist die NORD/LB mit einer Pfandbriefbank (NORD/LB Covered Bond Bank) in Luxemburg sowie mit Niederlassungen in London, New York, Singapur und Shanghai vertreten.

Ansprechpartner

NORD/LB Medien und Kommunikation
Friedrichswall 10
30159 Hannover


Archiv-Suche


Presse-Verteiler

Sie sind Journalist und möchten in unseren Presse-Verteiler aufgenommen werden, damit Sie regelmäßig die NORD/LB Presse-Informationen erhalten? Dann nutzen Sie bitte unser Anmeldeformular.

>Presse-Verteiler