13.12.2016

Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaft wächst weiter

  •  NORD/LB präsentiert Analyse der 100 größten Unternehmen

Bei den 100 größten Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern waren im Geschäftsjahr 2015 rund 90.000 Menschen beschäftigt, was im Vergleich zum Vorjahr einem Wachstum von 14 Prozent entspricht. Das geht aus einer aktuellen Studie der NORD/LB Norddeutsche Landesbank für das Bundesland hervor.

AIDA Cruises unverändert Platz 1 mit Beschäftigungsplus von 20 Prozent 

Die Rostocker Kreuzfahrtreederei steht laut Studie weiterhin an der Spitze der Rangliste der größten Arbeitgeber in Mecklenburg-Vorpommern. „Die AIDA Cruises setzt damit die positive Beschäftigungsentwicklung des letzten Jahrzehnts fort und steigerte die Zahl ihrer Mitarbeiter um 20 Prozent auf 8.300“, sagte Torsten Windels, Chefvolkswirt der NORD/LB.

Die nächsten drei Ränge werden von Unternehmen der Gesundheitsbranche belegt: Wie im Vorjahr befindet sich die HELIOS Kliniken Gruppe mit einer gleich gebliebenen Mitarbeiterzahl auf Platz 2, gefolgt von der Universitätsmedizin Greifswald auf dem dritten Rang und der Universitätsmedizin Rostock auf Rang vier. Durch einen leichten Beschäftigungsrückgang von vier Prozent und den Einzug der Unimedizin Greifswald in die Top Ten musste die Deutsche Bahn AG einen Abstieg von zwei Plätzen hinnehmen und belegt damit Platz fünf.

Die Deutsche Post DHL (6. Platz) und der Windenergiehersteller Nordex SE (7. Platz) rutschten gegenüber dem Vorjahr jeweils um eine Position nach unten. Der Rostocker Mischkonzern Deutsche Seereederei reichte der NORD/LB nach einer langen Pause wieder Beschäftigungszahlen ein und belegt damit Rang acht. Das Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum (Rang neun) aus Neubrandenburg sowie die Hydraulik Nord GmbH (Rang zehn) aus Parchim verlieren trotz leicht gestiegener Mitarbeiterzahlen jeweils zwei Plätze durch den Einzug von zwei neuen Unternehmen in die Top Ten.

Die befragten Unternehmen der Beschäftigungsrangliste gehen für das Geschäftsjahr 2016 durchschnittlich von einem Mitarbeiterzuwachs um vier Prozent und einer Umsatzsteigerung von zehn Prozent aus.

Umsatzstärkste Unternehmen sehen positiv in die Zukunft

Die Rangliste der umsatzstärksten Unternehmen führt unverändert der Rostocker Windenergiehersteller Nordex SE an, der seinen Umsatz um 43 Prozent auf rund 2,5 Milliarden Euro weiter ausbauen konnte. Damit vergrößert Nordex SE deutlich den Abstand zur Einzel