25.09.2013

Deutsche Hypo und Bayerische Versorgungskammer vergeben gewerbliche Immobilienfinanzierungen gemeinsam

Rahmenvereinbarung dient als Pilotprojekt im NORD/LB Konzern

Die Deutsche Hypothekenbank und die Bayerische Versorgungskammer arbeiten bei der gewerblichen Immobilienfinanzierung zukünftig eng zusammen. Beide Unternehmen haben gestern Abend eine entsprechende Rahmenvereinbarung unterzeichnet. Demnach wird sich die Bayerische Versorgungskammer zukünftig an Darlehen, die von der Deutschen Hypo akquiriert worden sind, beteiligen. Die ohne zeitliche Befristung geschlossene Vereinbarung beläuft sich vorerst auf ein Zielvolumen von 500 Mio. Euro.

Bei ausgewählten Engagements treten Deutsche Hypo und Bayerische Versorgungskammer somit zukünftig gemeinsam als Finanzierer auf. Das gesamte Servicing wird dabei durch die Deutsche Hypo dargestellt. Im Fokus der gemeinsamen Darlehensvergabe stehen Büro- und Einzelhandelsimmobilien sowie ausgewählte wohnwirtschaftliche Portfolien in Deutschland. Es ist angedacht, dass die Finanzierungsanteile bei den einzelnen Engagements hälftig auf beide Unternehmen aufgeteilt werden. Hinsichtlich der Bearbeitung bis zur Darlehensvergabe haben sich beide Unternehmen darauf verständigt, dass ein schlanker und somit effizienter und für die Kunden verlässlicher Prozess etabliert wird.

„Die Zusammenarbeit mit der Bayerischen Versorgungskammer erweitert unser bewährtes Geschäftsmodell und wird die Marktposition der Deutschen Hypo weiter stärken“, betont Thomas S. Bürkle, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Hypo. Sein Vorstandskollege Andreas Pohl ergänzt: „Wir stehen unseren Kunden jetzt auch als Finanzierungspartner für deutlich höhere Volumina zur Verfügung. Nachdem wir im Jahr 2011 bereits als erste Bank ein Konsortium unter Beteiligung einer Versicherung angeführt haben, ist auch diese Rahmenvereinbarung mit der Bayerischen Versorgungskammer ein Novum im Markt. Die Deutsche Hypo positioniert sich damit erneut als Anbieterin innovativer Finanzierungslösungen.“

Die Deutsche Hypo, Kompetenzzentrum für die gewerbliche Immobilienfinanzierung im NORD/LB Konzern, leitet mit der geschlossenen Rahmenvereinbarung auch weitere bilanzentlastende Transaktionen im Konzern ein: „Wir haben sehr viele hochwertige Assets im Konzern, hinzu kommt unser großes Strukturierungs-Know-how. Beides setzen wir dafür ein, unseren Investoren attraktive Produkte anzubieten. Die Rahmenvereinbarung zwischen der Deutschen Hypo und der Bayerischen Versorgungskammer ist ein Paradebeispiel dafür und wird weitere interessante Strukturierungen vom NORD/LB Konzern nach sich ziehen“, kündigt Dr. Hinrich Holm, Vorstandsmitglied der NORD/LB, an.

„Durch die Zusammenarbeit mit der Deutschen Hypo im Bereich der Realkreditvergabe wollen wir den Weg, den wir durch die Finanzierung des Silberturms in Frankfurt 2011 erfolgreich begonnen haben, weitergehen. Für die Bayerische Versorgungskammer sind Realkredite zum einen eine sichere und wertbeständige Anlageklasse, zum anderen auch eine sehr gute Möglichkeit, weiterhin unser Portfolio zu diversifizieren“, so André Heimrich, Vorstandsmitglied und Leiter Kapitalanlagen bei der Bayerischen Versorgungskammer. „Bei der Rahmenvereinbarung mit der Deutschen Hypo stehen vor allem so genannte Core-Geschäfts- und Büroobjekte in den großen Städten Deutschlands im Zentrum unserer Investitionen“, ergänzt André Heimrich.


Über die NORD/LB

Die NORD/LB gehört mit einer Bilanzsumme von 208 Mrd. Euro zu den führenden deutschen Geschäftsbanken. Zu den Kerngeschäftsfeldern zählen das Firmenkundengeschäft, Strukturierte Finanzierungen im Energie- und Infrastruktursektor, die Schiffs- und Flugzeugfinanzierung, die gewerbliche Immobilienfinanzierung (über die Deutsche Hypothekenbank), das Kapitalmarktgeschäft sowie Privat-und Geschäftskunden. Die Bank hat ihren Sitz in Hannover, Braunschweig und Magdeburg und ist mit Niederlassungen in Düsseldorf, Hamburg und Schwerin vertreten. Über die Braunschweigische Landessparkasse ist sie mit mehr als 100 Filialen flächendeckend präsent. Außerhalb Deutschlands ist die NORD/LB mit einer Tochtergesellschaft in Luxemburg sowie Niederlassungen in London, New York, Singapur und Shanghai vertreten.

Über die Deutsche Hypo

Die Deutsche Hypothekenbank (Actien-Gesellschaft) ist eine auf die Finanzierung von Gewerbeimmobilien und das Kapitalmarktgeschäft mit in- und ausländischen Kunden spezialisierte Pfandbriefbank. Sie ist ein Unternehmen der NORD/LB und bildet im Konzern das Kompetenzzentrum für den Kerngeschäftsbereich Gewerbliche Immobilienfinanzierung. Die im Jahr 1872 gegründete Deutsche Hypo ist in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, den Benelux-Staaten und in Polen geschäftlich aktiv. Sie hat ihren Hauptsitz in Hannover und ist zudem in Hamburg, Frankfurt, München und Nürnberg sowie in Amsterdam, London und Paris präsent. Mit rund 400 Mitarbeitern und einer Bilanzsumme von 33,3 Mrd. Euro zählt die Deutsche Hypo zu den großen deutschen Immobilienfinanzierern.

Weitere Informationen:
>www.deutsche-hypo.de

Über die Bayerische Versorgungskammer

Als größte öffentlich-rechtliche Versorgungsgruppe Deutschlands ist die Bayerische Versorgungskammer ein Dienstleistungs- und Kompetenzzentrum für berufsständische und kommunale Altersversorgung. Sie führt als Oberbehörde im Ressort des Bayerischen Staatsministeriums des Innern gemeinschaftlich die Geschäfte von zwölf rechtlich selbständigen berufsständischen und kommunalen Altersversorgungseinrichtungen mit insgesamt ca. 1,9 Mio. Versicherten, ca. 4 Mrd. Euro jährlichen Beitrags- und Umlageeinnahmen und ca. 2,6 Mrd. Euro jährlichen Rentenzahlungen. Sie managt für alle Einrichtungen zusammen ein Kapitalanlagevolumen von derzeit ca. 55 Mrd. Euro. Die Bayerische Versorgungskammer beschäftigt rund 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist seit März 2010 Unterzeichner der Charta der Vielfalt und seit 2011 Unterzeichner der UNPRI Richtlinien.

Ansprechpartner

NORD/LB Medien und Kommunikation
Friedrichswall 10
30159 Hannover


Archiv-Suche


Presse-Verteiler

Sie sind Journalist und möchten in unseren Presse-Verteiler aufgenommen werden, damit Sie regelmäßig die NORD/LB Presse-Informationen erhalten? Dann nutzen Sie bitte unser Anmeldeformular.

>Presse-Verteiler