Jacqueline

>Schule vs. FH

Veröffentlicht am 01.09.2016
>Jacqueline

Das erste Ausbildungs- und Studienjahr ist geschafft! Welche Veränderungen und Unterschiede im Vergleich zur Schule auf euch zu kommen, erfahrt ihr wie immer nach dem Klick.

Heute möchte ich euch von meinem Zwischenfazit nach einem Jahr Dualem Studium berichten. Ich kann euch sagen - das Jahr ging so unfassbar schnell rum! Letztes Jahr im November begann endlich(!) mein erstes Theoriesemester und ich konnte mich offiziell Studentin nennen.

Aber was bedeutet das tatsächlich und welche Verantwortungen kommen auf einen insbesondere im Vergleich zur Schule zu?

Allgemeines
Das Semester in der Leibniz-Fachhochschule dauert ca. 3 Monate, in denen keine Woche der anderen gleicht. Ihr seid insgesamt jedes Jahr ca. 6 Monate in der FH. 4 Wochen vor Semesterbeginn bekommt ihr die Semesterpost mit Stundenplan, Klausurterminen und eurer Notenübersicht. Zudem muss in jeder Praxisphase eine Praxisreflexion (vergleichbar mit einer Facharbeit aus der Oberstufe) geschrieben werden. Auch gibt es keine klassischen Ferien in der FH. Falls es Semesterferien gibt, müsst ihr entweder arbeiten oder Urlaub nehmen.

Unterricht
In der Leibniz-Fachhochschule herrscht wie in der Schule Anwesenheitspflicht. Für mich der größte Vorteil eines Studiums an der FH sind die kleinen Studiengruppen von ca. 30 Mitstudenten. Das ermöglicht es schnell Nachfragen zu stellen und die Mitstudenten besser kennenzulernen. Insgesamt empfinde ich es als eine schulähnliche Atmosphäre.
In der Schule bekommt ihr eine Liste mit Schulbüchern und Hausaufgaben, die euch beim Lernen unterstützen. In der FH wird euch von jedem Dozenten ein Skript zur Verfügung gestellt. Dieses dient als Basis für die Vorlesung, allerdings ersetzt das Skript nicht die Vorlesung. Auch bekommt ihr Literaturempfehlungen von den Professoren, aber es ist keine Verpflichtung diese zu nutzen. Teilweise können Vorlesungen auch mal samstags stattfinden und dafür ist dann unter der Woche ein Tag frei.

Prüfungen
Die Klausuren an der FH sind Modulklausuren, d.h. sie bestehen aus bis zu 3 verschiedenen Fächern. Jedes Fach wird eine Stunde lang geschrieben. Bei nicht bestandener Prüfungleistung kann die Klausur maximal 2 x schriftlich nachgeschrieben werden. Als letzter Ausweg wäre anschließend eine mündliche Prüfung möglich, ansonsten steht die Exmatrikulation bevor. In der Schule hingegen ist die Note 5 zwar ärgerlich, aber gefährdet euren Abschluss nicht zwangsläufig und ihr müsst die Klausur auch nicht nachholen.

Eigenverantwortung
In der Schule bekommst du Hausaufgaben, die Lehrer kümmern sich darum, dass dies oder jenes erledigt wird, ihr alle notwendigen Zettel abgegeben habt und letztendlich einen erfolgreichen Abschluss erreicht. In der FH bist du ganz klar für dich selbst verantwortlich. Es gibt keine Hausaufgaben oder ähnliches. Du lernst für dich selber. Ich persönlich musste nach dem Abitur das Lernen neu lernen, denn das Lernen in der FH ist um einiges herausfordernder. Am stressigsten sind immer die letzten 4 Wochen der Theoriephase, da viele Modulklausuren in kurzer Zeit hintereinander anstehen und man gleichzeitig für mehrere Fächer lernen muss. Das ist mir besonders zu Anfang sehr schwer gefallen, da ich besser Fach für Fach lernen kann. Grundsätzlich ist Zeitmanagement im Studium das A & O, denn die Klausuren und Präsentationen kommen viel schneller als man glaubt :)

Mein Fazit
In meinen Augen bietet die FH die perfekten Voraussetzungen zum Lernen. Zum einen gilt bei den Vorlesungen Anwesenheitspflicht und zum anderen sind es kleine Gruppen, was die Konzentration und den Lernerfolg fördert. Trotzdem kann jeder für sich entscheiden wie, was und v.a. wann man lernt.
Für mich sind die größten Herausforderungen nach wie vor die Modulklausuren, ich finde es sehr schwer gleichzeitig alle Fächer gleich intensiv über einen längeren Zeitraum zu lernen. Das erfordert ein gutes Zeitmanagement und die Fähigkeit einschätzen zu können, wo die Schwerpunkte zu legen sind. Was zählt ist, dass du du hinter dem Studium stehst und letztendlich hängt der Erfolg "nur" von deiner Motivation und deinem Ehrgeiz ab.

Wie stellt ihr euch den Unterschied zwischen Schule und Uni vor? Schreibt gerne eure Meinung als Kommentar unter meinen Artikel!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


>Zurück zur Übersicht

Kommentar hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden