Pascal

>Nachhaltigkeit in der NORD/LB

Veröffentlicht am 26.08.2020
>Pascal

Das Thema Nachhaltigkeit hat in den vergangenen Jahren immer weiter an Bedeutung gewonnen. Deshalb habe ich mit dem Nachhaltigkeitsbeauftragten der NORD/LB und Experte in diesem Themengebiet Carsten Halbe gesprochen.

Das Thema Nachhaltigkeit hat in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen und ist wohl so aktuell wie noch nie zuvor, aber was ist Nachhaltigkeit überhaupt?

C. Halbe: Die Frage lässt sich nicht mit einem Satz und nicht allgemein beantworten. Grundsätzlich versteht jeder unter Nachhaltigkeit etwas Anderes. Für den einen ist es nachhaltig, aktiv Umweltschutz zu betreiben und den Klimawandel zu verhindern, ein anderer stellt den fairen Umgang zwischen den Menschen untereinander und die Wahrung der Menschenrechte in den Vordergrund. Ein Dritter verbindet Nachhaltigkeit mit Zukunftsfähigkeit, also eher mit innovativen oder wirtschaftlichen Komponenten. Die Bedeutungen sind alle richtig und in der Kombination schon eine gute Definition des Begriffs Nachhaltigkeit. Nachhaltigkeit kann als Handlungsprinzip verstanden werden, bei dem ökologische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Aspekte beachtet werden.

Für die NORD/LB geht es bei Nachhaltigkeit unter anderem darum, die Bedürfnisse ihrer Stakeholder, also zum Beispiel der Investoren, Ratingagenturen, Mitarbeiter*innen, Kunden und Eigentümer, zu kennen und im täglichen Handeln zu berücksichtigen. Hierbei spielen die Themen Klimawandel, Menschenrechte und Bekämpfung von Korruption jeweils eine große Rolle.  

Wie passt das Thema Nachhaltigkeit mit Banken zusammen? Was können Banken (ganz grundsätzlich) für mehr Nachhaltigkeit tun?

C. Halbe: Die Europäische Union hat sich das Ziel gesetzt, die Wirtschaft in eine nachhaltigere, emissionsärmere Wirtschaft und Wirtschaftsweise zu wandeln. Mit dem ebenfalls von der EU beschlossenen Action Plan for Sustainable Finance wird den Banken hier seitens der Politik eine Schlüsselrolle zugewiesen. Um die Umwandlung der Wirtschaft zu finanzieren, sollen Banken gezielter Gelder in nachhaltige Branchen, z. B. saubere Energie, lenken. Ebenso sind Banken aufgefordert, Gelder von nachhaltig orientierten Investoren zu mobilisieren, idealerweise mit Produkten zur nachhaltigen Geldanlage.

Die Bundesregierung hat mit dem Nationalen Aktionsplan für Menschenrechte die Verantwortung von Unternehmen für die Achtung der Menschenrechte verankert. Als Unternehmen und Arbeitgeber von mehr als 5.000 Mitarbeiter*innen sind wir hier auch in der gesellschaftlichen Pflicht diese Verantwortung zu leben und ihr nachzukommen.

Was tut die NORD/LB ganz konkret für die Nachhaltigkeit und ist die Bank da gut aufgestellt?

C. Halbe: Die NORD/LB bekennt sich zu den zehn Prinzipien des UN Global Compact, einer weltweiten Verpflichtung zur Einhaltung von sozialen und ökologischen Standards. Die Prämissen des UN Global Compact sind in den internen Nachhaltigkeitsrichtlinien der Bank integriert, die zum Beispiel bei der Kreditvergabe berücksichtigt werden.

Zudem hat die NORD/LB im April 2020 die Principles for Responsible Banking unterzeichnet. Diese wurden von der UNEP FI, der Finanzinitiative der UN, aufgelegt und haben zum Ziel, Nachhaltigkeit strategisch im Bankengeschäft zu integrieren und zum Erreichen der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (SDGs) und des Pariser Klimaabkommens beizutragen. Auch hier arbeiten wir intensiv an Möglichkeiten der Umsetzung in der Bank. Wir wollen die Auswirkungen des Geschäfts der NORD/LB auf Umwelt und Gesellschaft messbar und bewertbar machen.

Die NORD/LB veröffentlich jährlich einen Nachhaltigkeitsbericht, was steht da drin?

C. Halbe: Mit dem Nachhaltigkeitsbericht soll in erster Linie Transparenz über die Nachhaltigkeitsaktivitäten der NORD/LB geschaffen werden. Er stellt das externe Kommunikationsmedium der Bank zu sämtlichen Nachhaltigkeitsthemen dar, die für die Stakeholder der Bank hinsichtlich ihres Geschäfts und ihrer Geschäftsauswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft – positiv wie negativ – eine Bedeutung haben. Der Bericht wird immer rückblickend auf das vergangene Jahr erstellt. Im August wurde der Bericht für das Jahr 2019 veröffentlicht. Wer Lust hat, kann gerne mal einen Blick hineinwerfen und sich zu Themen wie unserer nachhaltigen Unternehmensführung oder Vielfalt und Chancengleichheit in der NORD/LB informieren. Der Nachhaltigkeitsbericht ist auf der >NORD/LB-Homepage veröffentlicht.

Wo kann sich die Bank noch verbessern? Was sind die nächsten Schritte in dem Themenbereich?

C. Halbe: Wir wollen die Unterzeichnung der Principles for Responsible Banking aus dem April 2020 dazu nutzen, die Auswirkungen des Geschäfts der Bank auf die Umwelt und die Gesellschaft anhand der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der UN (Sustainable Development Goals) kenntlich und für unsere Stakeholder mess- und bewertbar zu machen. Damit wollen wir auch die externe Berichterstattung und Wahrnehmung der NORD/LB zu verbessern. Die Zahlen werden natürlich aber auch für unsere Mitarbeiter*innen spannend sein.  Mit diesen Kennzahlen können wir ganz genau erkennen, wo die Bank schon gut aufgestellt ist und wo sie sich noch verbessern kann.

Interviewpartner: Carsten Halbe - Nachhaltigkeitsbeauftragter der Norddeutschen Landesbank


>Zurück zur Übersicht

Kommentar hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden