Gastblogger

>Mit der NORD/LB nach London

Veröffentlicht am 03.08.2015
>Gastblogger

Als ich das vierte von sechs Semestern beendet hatte und den ersten Arbeitstag zurück in der Bank war, bekam ich einen sehr überraschenden Anruf von der Ausbildungsabteilung. Ich wurde gefragt, ob ich bei einem Projekt in der Londoner Auslandsniederlassung der NORD/LB mitarbeiten möchte. Das wollte ich natürlich äußerst gerne und so flog ich am darauffolgenden Sonntagabend gemeinsam mit einer Trainee nach London und von dort in den Stadtteil Stansted wo sich unser Apartment, in der Nähe des Olympia Parks befand.

Am nächsten Morgen fuhren wir dann zu der NORD/LB Niederlassung. Dafür stiegen wir, umgeben von zahllosen Anzugträgern mit Aktentaschen, passend an der Underground-Station „Bank“ im Londoner Finanzzentrum aus. Dort befindet sich die NORD/LB nur 300 Meter von Saint Paul´s Cathedral entfernt. In der Niederlassung angekommen wurden wir freudig erwartet und den Kollegen in London vorgestellt.Das Team ist sehr international, da die Kollegen nicht nur aus Großbritannien und Deutschland, sondern beispielsweise auch aus Südafrika, Russland, Australien oder Thailand kommen. Weshalb natürlich ausschließlich auf Englisch kommuniziert wird. Dann ging es auch schon mit der Arbeit los. Zur Einführung in unsere Tätigkeiten hatten wir ein Meeting mit den verantwortlichen Kollegen, in dem unsere Aufgaben besprochen wurden. Das Arbeiten in London ist doch ein wenig anders als in Hannover. Das liegt aber nicht nur an der Sprache, sondern ergibt sich vor allem daraus, dass alle gemeinsam in einem Großraumbüro sitzen, was eine ganz andere Atmosphäre erzeugt.Abends und am Wochenende blieb uns natürlich auch noch Zeit London zu erkunden. Eine wirklich faszinierende Metropole mit unendlich vielen Sehenswürdigkeiten. Mein Einsatz in der Auslandsniederlassung der NORD/LB war eine völlig neue und spannende Erfahrung. Schade, dass die Zeit in London so schnell verging.

>Zurück zur Übersicht

Kommentar hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden