„Wandel verstehen – Zukunft gestalten“. Unter diesem Motto verliefen in der Woche vom 18. bis zum 22. Februar die "Innovation Days" in der NORD/LB. Zusammen mit einigen anderen Auszubildenden war ich bei der Veranstaltung mit dabei und berichte euch nun darüber

Im Vordergrund der Veranstaltung stand die digitale Transformation der Bank, die zukünftig immer mehr in den Vordergrund rücken wird. Damit gehen tiefgreifende Veränderungen einher, die die Landesbank in Zukunft erwarten wird. In den letzten Jahren hat die Informationstechnologie rasante Fortschritte hingelegt, so dass die damit einhergehende Digitalisierung momentan in der Unternehmenskultur einen großen Wandel bewirkt. Neue Trends und Technologien haben Einfluss auf viele Lebens- und Unternehmensbereiche.

Diese Beschleunigung der digitalen Welt kann manche Menschen am Anfang verunsichern und überfordern, da in diesem Zusammenhang viele neue Begriffe, Konzepte und Ideen zunächst surreal und sehr komplex erscheinen. Doch wenn man erst einmal die Digitalisierung und die hierbei entstehenden Chancen verstanden und verinnerlicht hat, kann man zusammen eine neue Unternehmenskultur schaffen, in der die IT als Enabler und nicht als Kosten- und Belastungsfaktor gesehen wird. Nicht umsonst wird gesagt, dass die Digitalisierung im Kopf beginnt und das digitale Mindset die Voraussetzung dafür ist, einen eigenen Beitrag dafür zu leisten.

Diese Themen standen auch im Mittelpunkt der Innovation Days. Fünf Tage lang hatte jeder Mitarbeiter die Möglichkeit, zum Open Space zu kommen, d. h. einem offenen Ausstellungsbereich, der mit vielen verschiedenen und interessanten technologischen Themen kreativ gestaltet war. Dort haben sich beispielsweise Themen wie "Der moderne Arbeitsplatz", "Künstliche Intelligenz" und "Roboter im Arbeitsalltag" befunden. Zudem hatte auch jeder die Möglichkeit, die Virtual-Reality-Brille auszuprobieren, für die im Innovationslabor der NORD/LB eine Anwendung zum Training von Bankberatungsgesprächen entwickelt wurde. Diese Chance habe ich auch ergriffen und war positiv überrascht, wie real die Anwendung gestaltet wurde und mit welchen Funktionen diese ausgestattet war.

Vom 20. bis zum 22. Februar wurden nachmittags in drei Konferenzräumen und im Forum der NORD/LB interessante Vorträge rund um die digitale Transformation gehalten, zu denen man sich im voraus anmelden konnte. Da ich an diesen drei Tagen zusammen mit einigen anderen Auszubildenden als Unterstützung dabei war, konnte ich mir die Vorträge anhören und mir so ein eigenes Bild der Veranstaltung verschaffen. Zwei Vorträge, die ich beispielsweise sehr spannend fand, wurden zum Thema "Strategie im digitalen Wandel" und "Innocado" gehalten. Im Fokus der Vorträge standen die Herausforderungen der Digitalisierung, denen die Bank in Zukunft mehr begegnen muss. Aber auch die Antworten in verschiedenen Dimensionen rund um das Kerngeschäft, Innovationen, neue Arbeitsmethoden, die Mitarbeiter sowie deren Vernetzung untereinander. Spannend dabei war auch zu hören, welchen Einfluss dies auf die Gesamtbankstrategie nehmen kann und wie viele neue Ideen sich mittlerweile entwickelt haben und auch weiterhin entstehen werden.

Mir haben die Veranstaltung und die vielen interessanten Themen sehr gefallen und mich dazu angeregt, meinen Fokus noch mehr auf digitale Themen zu legen, die mich ohnehin schon sehr inspirieren. Ich bin sehr gespannt darauf, welche Veränderungen uns in der NORD/LB erwarten werden und freue mich darauf, dabei zukünftig auch selber mitwirken zu können. Auch sehe ich weiteren Veranstaltungen rund um die Digitalisierung entgegen, da diese vielfältige und spannende Themen beinhalten, mit denen man seinen eigenen Horizont erweitern und auch selber aktiv werden kann.

Bis zum nächsten Artikel! :)

Eure Tatjana


>Zurück zur Übersicht

Kommentar hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden

Ähnliche Artikel

Keine Artikel vorhanden