Katrin

>Einblicke in das Duale Studium

Veröffentlicht am 25.04.2017
>Katrin

Was erwartet euch, wenn ihr die Halbzeit eures Studiums erreicht habt und welche Aufgaben stehen euch bevor? - Das erfahrt ihr heute in meinem Blog-Eintrag!

Mitte März hat für meine Kommilitonen und mich das vierte Semester begonnen - wie die Zeit fliegt!

Unser Vorlesungsplan ist voll mit Steuerlehre, Arbeits- und Sozialrecht und meinem absoluten Highlight: Investition und Finanzierung. Einen kleinen Vorgeschmack auf diese Vorlesung haben wir bereits in den vorherigen Semestern bekommen. Die Ermittlung der Rentabilität von Investitionen sowie die Interpretation von statistischen Kennzahlen wird durch eine solide Menge an theoretischem Wissen ergänzt. Dadurch entsteht ein guter Mix aus der mathematischen Anwendung und dem Verstehen von finanziellen Zusammenhängen. Durch die interaktive Gestaltung der Vorlesung, macht das Lernen noch mehr Spaß! Falls ihr euch jetzt fragt: "Wovon redet die?" - Die Antwort lernt ihr spätestens während eures Dualen Studiums.

Neben den verschiedenen Vorlesungen, bringt das vierte Semester noch zwei weitere Herausforderungen mit sich. Eigentlich müssen wir während unserer Praxisphasen eine 15-seitige Hausarbeit (über ein Thema unserer Wahl) schreiben. Im vierten Semester wird diese jedoch durch ein 2-seitiges Thesenpapier und einem Business Proposal ersetzt. - Zum Glück ersetzt und nicht ergänzt!

Das Business Proposal wird in Englisch geschrieben und soll ein vorhandenes oder ein fiktives Verbesserungspotenzial für den eigenen Arbeitgeber beschreiben. Die Herausforderung liegt darin, eine individuell entwickelte Lösung zu erarbeiten und die Vorteile der Umsetzung für den Arbeitgeber zu erörtern. Hierbei ist viel Kreativität gefragt, denn auch die anfallenden Kosten, die benötigten Ressourcen sowie die tatsächliche Implementierung (Stichwort: Business Plan) müssen kurz dargelegt werden. Damit wir nicht nur unser schriftliches und vor allem unser lösungsorientiertes Können unter Beweis stellen, müssen wir unsere Ergebnisse zusätzlich in einer 20-minütigen Präsentation vor unserer Dozentin vorstellen - natürlich auch in englischer Sprache. Dies bietet eine gute Möglichkeit, seine vorhandenen Englischkenntnisse einzusetzen und sein Vokabular zu erweitern. Unser Abgabetermin ist für Anfang Mai terminiert, d.h. Endspurt ist angesagt!

Unser Thesenpapier haben wir bereits Anfang März, zum Semesterbeginn abgegeben. Hierfür mussten wir 4-5 Thesen formulieren und diese anhand von Literaturquellen belegen. Der Umfang ist deutlich geringer als unsere sonstigen Hausarbeiten. Die Kunst liegt nun vor allem darin, in kurzen Sätzen die elementaren Aussagen der Thematik wieder zu geben. Eine weitere Herausforderung folgt jedoch auch noch nach dem Schreiben: Auf Basis unserer erarbeiteten Daten müssen wir ebenfalls eine 20-minütige Diskussion in einem kleinen Plenum vorbereiten. Unsere Dozentin hat uns dafür in verschiedene Gruppen eingeteilt, in denen wir als Moderator/in auftreten, die Gespräche leiten und mit zielführenden Einwänden unterstützen. Dies ist eine gute Übung, sich professionell vor einer Gruppe zu präsentieren und sein freies Sprechen zu verbessern. Anschließend erhält jede/r Student/in ein individuelles Feedback von unserer Dozentin, wobei wir selbstverständlich auch unsere Kommilitonen um eine kleine Rückmeldung bitten können.

Ich habe mich mit dem Thema "Lean Management im Finanzdienstleistungssektor" befasst und bin nächste Woche an der Reihe. Ich bin gespannt, auf welches Ergebnis meine Kommilitonen kommen werden!

Danach heißt es dann erstmal "Berlin, wir fahren nach Berlin!" - zum Cup der Privaten. Darauf freuen wir uns schon riesig!


>Zurück zur Übersicht

Kommentar hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden