Kilian

>Die Praxisreflexion

Veröffentlicht am 30.05.2017
>Kilian

In diesem Blogartikel berichte ich über meine Erfahrungen beim Schreiben meiner ersten Praxisreflexion im Rahmen des Dualen Studiums berichten.

Ich habe am 01.08.2016 mit der Ausbildung zum Bachelor of Arts bei der NORD/LB begonnen und musste am 03. Mai meine erste Praxisreflexion abgeben. Eine Praxisreflexion ist im Prinzip eine ganz normale Hausarbeit, die etwa den Umfang einer Seminarfacharbeit in der Schule hat. In jedem Semester muss eine solche Praxisreflexion geschrieben werden. In der ersten Praxisreflexion müssen wir ein Thema entsprechend unserer Branche wählen, in unserem Fall also die Finanzdienstleistungsbranche. Ich habe mich anfangs relativ schwer damit getan ein Thema zu finden, aber als ich dann eine Kollegin um Rat gefragt habe, hat diese mir und einigen anderen aus meinem Jahrgang mit ihren gemachten Erfahrungen sehr weitergeholfen. Als ich mich dann endlich für das Thema „Blockchain“ entschieden und dann die nötige Literatur in der Bibliothek ausgeliehen hatte, schrieb sich die Praxisreflexion schon fast von selbst. Ein Teil der Arbeit muss ein Theorie-Praxis-Abgleich sein. Für diesen Teil hatte mir eine Kollegin aus der IT-Abteilung sehr viele Informationen zur Verfügung gestellt. Sogar der Leiter des IT-Bereichs hat sich Zeit genommen, um mit mir und einer weiteren Kollegin ein Interview zu führen, in dem er uns sehr viele Fragen beantworten konnte. Basierend auf meinen Erfahrungen kann ich also sagen: Wenn ihr mal Hilfe oder Informationen während eurer Ausbildung bei der NORD/LB benötigt, wird euch immer jemand mit Rat und Tat zur Seite stehen. Egal ob Mitazubis, andere Kollegen, die Professorinnen und Professoren der Leibniz-FH oder die Ausbildungsabteilung, jeder, den ihr bittet, wird sich bemühen euch weiterhelfen zu können.

>Zurück zur Übersicht

Kommentar hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden