Die NORD/LB fordert von uns Azubis Engagement und Leistung, aber gleichermaßen werden wir selbstverständlich gefördert - Teil dieser Förderung ist das individuelle Betreuungskonzept!

Zu Beginn der Ausbildung ist man als Neuling unsicher und hat viele Fragen. Nicht nur die Mitazubis aus den oberen Jahrgängen unterstützen in diesem Fall. Auch die NORD/LB hat ein umfassendes Betreuungskonzept entwickelt, damit die Ausbildung erfolgreich absolviert werden kann.

Jeder Ausbildungstyp (dualer Student, Auszubildender, Trainee, Praktikant) hat einen festen Ansprechpartner, der für Fragen zur Verfügung steht. Besonders gut finde ich die dadurch entstandene schnelle Erreichbarkeit bei Nachfragen und Flexibilität bei der Ausbildungsgestaltung, da individuell auf meine Bedürfnisse eingegangen wird. Ein weiterer Aspekt sind einzelne Feedbackgespräche. Ca. 6 Mal jährlich (in meinem Fall immer zu Beginn und zum Ende der Praxisphase im Unternehmen) treffe ich mich mit meiner Ausbildungsbetreuerin . In der Regel bereiten wir dafür Präsentationen mit Powerpoint oder einem anderen Medium vor und präsentieren diese im Gespräch. Umso öfter ich präsentiere, desto selbstsicherer werde ich für weitere Präsentation im Fachbereich und der Uni – ein positiver und erwünschter Nebeneffekt ist zudem, dass ich meine MS Office Fähigkeiten verbessere. Die Präsentationen handeln meistens von unserer persönlichen und beruflichen Entwicklung – wo sehe ich meine Stärken und Schwächen? Wo habe ich noch Potenzial, das gefördert werden kann? Auch wird auf die beruflichen Interessen eingegangen. Ein wichtiger Lerneffekt ist für mich die Selbstreflexion bei der Erstellung von den Präsentationen, die mir zeigt, was ich bereits erreicht habe. Wir erhalten auch Feedback von unserer Ausbildungsbetreuerin. Ganz neu für die IT-Azubis ist die Einbindung von einem IT-ler in unsere regelmäßigen Termine, mit dem Ziel die Ausbildungsqualität weiter zu verbessern.

Ein weiterer Teil des Betreuungskonzepts sind gemeinsame Teamtreffen. Diese finden sowohl jahrgangs- als auch berufsbildübergreifend für die Vernetzung und den Austausch von Erfahrungen statt. Insbesondere den Austausch mit anderen Berufsbildern finde ich sehr nützlich, da die Azubis ganz andere Aufgaben und Themen kennenlernen als wir Bachelor of Science. Vorausschauend betrachtet hilft die Vernetzung und das erlernte Hintergrundwissen später bei der Lösung von Aufgaben und ungeklärten Fragen.

Ich bin mir darüber bewusst, dass ich selbst für den Erfolg meiner Ausbildung verantwortlich bin, kann jedoch im Bedarfsfall auf geschulte Unterstützung zurückgreifen und mir Feedback einholen, um mein persönliches Potenzial auszuschöpfen.


>Zurück zur Übersicht

Kommentar hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden