„Bis zur Abschlussarbeit ist es ein langer Weg“- das dachte ich zumindest als ich mein duales Studium in der NORD/LB begonnen habe. Doch die Zeit ist schnell vergangen und die Bachelorarbeit steht vor der Tür. Wie soll ich damit nur anfangen?

Nach gut zweieinhalb Jahren meines Studiums drehte sich bald alles um die Themenfindung für die Bachelorarbeit. Hier ist es natürlich wichtig, sich gut zu überlegen, mit welcher Fragestellung man sich für mehrere Wochen genauer auseinandersetzen möchte. Auch die Wahl des betreuenden Professors in der Fachhochschule und der zuständige Bereich in der NORD/LB sollte nicht unüberlegt getroffen werden.

Grundsätzlich gibt es natürlich viele Wege zum passenden Thema. Der eine weiß vielleicht von Anfang an, worüber er schreiben möchte, der andere ist sich sicher, welcher Professor die Arbeit betreuen soll und bekommt von diesem auch Anreize für mögliche Themen. Wieder andere wissen in welchem Fachbereich sie ihre Arbeit schreiben möchten und erhalten hier Unterstützung. Ganz egal, wie man auch zum Thema kommt, am Ende fällt die Entscheidung allen leichter als zunächst angenommen.

In meinem Fall hatte ich Glück. Während meines Praxiseinsatzes unterhielt ich mich mit einem Kollegen über das duale Studium und meine Pläne nach dem Abschluss. Im Rahmen dieses Gespräches schlug er mir beiläufig eine Fragestellung vor, die die Gruppe derzeit beschäftigt. Nach kurzem Einlesen in die Problematik hatte ich mich schon entschieden – das sollte mein Thema werden!

Schneller als gedacht, hatte ich also mein Thema und suchte mir die passende Betreuung in der FH. Nun startet in wenigen Wochen die Schreibphase, in der wir erst in den zuständigen Bereichen für die Bachelorarbeit eingeteilt sind und zusätzlich von der Hochschule freigestellt werden.

Wie ich die Zeit für meine Abschlussarbeit erlebt habe, werde ich euch im Sommer berichten!


>Zurück zur Übersicht

Kommentar hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden