Schon einige Monate liegt es zurück – Zeit, die Tage im Azubi-Camp 2018 in Frankfurt Revue passieren zu lassen.

Im letzten Teil habe ich euch bereits erklärt, was das Azubi-Camp überhaupt ist. Ihr könnt euch den Artikel nochmal anschauen, an den ich nun anknüpfen werde.

In Gruppenarbeiten haben wir verschiedene Aufgaben und Fragen gestellt bekommen. Einige Beispiele:

  • Wie stellen wir uns den Chatbot Linda in Zukunft vor?
  • Wie sehen wir die Sparkasse 2030?
  • Wie sollte die Internetfiliale 7 aussehen?

Jede Gruppe hat zu insgesamt drei Fragen gebrainstormt. Nach jeweils 10 Minuten wurde der Tisch mit der Aufgabe gewechselt, sodass das nächste Team mit den Ideen weiterarbeiten konnte. Bei der dritten Frage hieß es dann: Eine kurze Pause, ab dann habt ihr zwei Stunden Zeit, um aus eurem Brainstorming eine handfeste Idee zu machen und diese in einem 90-Sekunden-Pitch vor einer Jury zu präsentieren. Auf die beste Gruppe wartet ein toller Gewinn!

Auf los geht’s los. Den Ehrgeiz und die Leidenschaft, die direkt alle zehn Teilnehmer in meiner Gruppe gezeigt haben, war wirklich unglaublich. Es wurde diskutiert, ausgearbeitet, ausprobiert und gebastelt. Wenn ihr jetzt denkt, „ach, in zwei Stunden schafft man das doch locker“, dann habt ihr euch aber gewaltig getäuscht. Pünktlich auf die Minute sind wir fertig geworden. Schließlich wollte jede Gruppe gewinnen.

Während der Auftritte der anderen Gruppen war ich unglaublich aufgeregt, schließlich wollte jede Gruppe gewinnen. Auch während unserem Auftritt ist die Aufregung nicht abgeflacht, denn ich habe keinerlei Mimik und Gestik von der Jury sehen können, da ich mich für meinen Slogan in den letzten Sekunden verstecken musste. Nach dem Pitch ist die ganze Aufregung mit einem mal vom Herzen gefallen – nun mussten wir uns nur noch gedulden, bis das Ergebnis feststand.

Mittlerweile wussten wir, was unser Gewinn war – eine Reise zum Sparkassen Finanzportal in Berlin, wo wir innerhalb eines Workshops weiter an unserer Idee arbeiten können und noch mehr Input bekommen. Da die Gruppe quer in Deutschland verteilt ist und wir uns mittlerweile richtig gut verstanden, wollten wir natürlich gewinnen, um noch einmal so tolle zwei Tage erleben zu können.

Kurz vor Ende der Veranstaltung dann der große Erlös: Wir haben tatsächlich gewonnen!

Also geht es für mich und meine Gruppe, die übrigens zum Beispiel aus Braunschweig, Hannover, Nürnberg, Hamburg und Augsburg kommt, im März nach Berlin.

Ich freue mich schon jetzt riesig auf diese Tage und auch, euch davon dann berichten zu können!

Bis dahin,

Michelle


>Zurück zur Übersicht

Kommentar hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden

Ähnliche Artikel

Keine Artikel vorhanden