Sabrina Tiefuhr

>Ausgezeichnet!

Veröffentlicht am 19.08.2020
>Sabrina Tiefuhr

Unsere IT-Kollegen Adrian Töpfer (22), Informatikkaufmann, und Tobias Keese (23), Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung, haben Mitte Januar ihre Ausbildung bei der NORD/LB abgeschlossen – und das ziemlich erfolgreich. Jetzt starten beide in der Konzern-IT durch.

On top wurden Adrian und Tobias im Juli mit dem IT-Preis 2020 ausgezeichnet. Der Preis wird seit 2010 jährlich vom IT-Forum, einem Netzwerk von Vertretern der IT-Ausbildungsbetriebe, der Multi Media Berufsbildende Schulen (MMBbS) sowie der IHK ausgelobt. Neben der fachlichen Kompetenz und herausragenden Leistungen, flossen auch Faktoren wie überdurchschnittliches Arbeits- und Sozialverhalten sowie das Engagement den Mitschülern gegenüber in die Jurybewertung mit ein.

Unsere Redaktion des hausinternen NORD/LB Magazins 361° sprach mit den jungen Berufsanfängern:

Zunächst: Herzlichen Glückwunsch zum IT-Preis. Eine besondere Auszeichnung zum Abschluss eurer Ausbildung bei der NORD/LB.

Warum habt ihr euch für eine IT-Ausbildung entschieden?

Adrian: Computer waren früh meins. Irgendwann hatte ich Interesse daran, wie ein Computer genau funktioniert und was man noch alles damit machen kann, außer Gaming (lacht). Ich war zudem immer an den neuesten digitalen Entwicklungen interessiert, gleichzeitig habe ich bei meiner Berufswahl auf Zukunftsberufe gesetzt. Mich fasziniert außerdem die Schnelllebigkeit der IT-Branche.

Tobias: Bei mir ist es ähnlich. Ich habe mich schon als Kind für Technik und später auch für IT und Informatik interessiert. Mit der Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung habe ich dann genau die richtige Mischung aus Praxis und Theorie für mich gefunden.

Was waren eure Ausbildungsschwerpunkte? Gab es besondere IT-Projekte?

Adrian: In sechswöchigen Intervallen sind wir durch verschiedene Bereiche der IT rotiert. Da waren auch einige Projekte dabei, z.B. das Projekt ZIP oder die Migration Bremen TP LoanIQ. Erwähnenswert ist auch das Projekt „One IT Digitale Skills & Arbeitskultur“. Außerdem hatten wir einige Workshops, auch welche „Von Azubis für Azubis“. Es gab immer viel Freiheiten, sich einzubringen. So konnte ich einen Access-Workshop und ein selbst initiiertes Projekt betreuen. In der gesamten Zeit habe ich sehr viele nette Kolleginnen und Kollegen kennen gelernt.

Tobias: Am häufigsten während meiner Ausbildung war ich in der Gruppe SPoT Entwicklung. Dort wird unter anderem die Software für den zentralen Datenhaushalt der Tagesendverarbeitung der Bank entwickelt. Neben den Linientätigkeiten, die ich kennenlernen konnte, war ich ein paar Wochen im SharePoint-Projekt „RockIT“ eingesetzt. Dort konnte ich meine ersten Projekterfahrungen sammeln. Im Excelworkshop „von Azubis für Azubis“ habe ich als Projektteilnehmer und Trainer mitgearbeitet.

Was macht ihr jetzt? Bleibt ihr in der Bank?

Adrian: Ja ich bleibe in der Bank und bin derzeit im Berechtigungsmanagement und beschäftige mich mit den Themen PAM, RACF und bin seit kurzem neuer Product Owner für das NLBnow Modul „Berechtigungskonzepte“.

PAM und RACF? Was steckt dahinter? Wir haben mit PAM eine Anwendung eingeführt, die die Nutzung von Accounts mit privilegierten Berechtigungen protokolliert und überwacht. Mit solchen Accounts können auch streng vertrauliche Informationen eingesehen werden. Aus diesem Grund sind diese besonders zu schützen. Bei RACF handelt es sich um die Verwaltung der Authentifizierung und Autorisierung der User der Host-Plattform. Ebenso werden darüber die Zugriffsberechtigungen gesteuert.

Tobias: Ich wurde in die Konzern-IT übernommen und beschäftige mich in der viP-Integration - ehemals SPoT Entwicklung - als Softwareentwickler mit der Weiterentwicklung des Datenhaushalts SPoT. Seit Februar bin ich zu 100 Prozent im Projekt ADAP eingesetzt. Hier geht es um die Einführung der Advanced Data Analytics Plattform – kurz ADAP. Diese Plattform ist eine der so genannten „Digitalen Enabler“ der Bank. Sie soll die Themen Big Data, Künstliche Intelligenz und ein neues Datenbewusstsein in die Bank bringen.

Wie bewertet ihr die IT-Ausbildung bei der NORD/LB?

Adrian: Die IT-Ausbildung bei der NORD/LB ist sehr gut organisiert und facettenreich und man hat sehr viele Möglichkeiten sich einzubringen, den Freiraum etwas zu schaffen und wird direkt von Anfang an wie ein vollwertiger Kollege akzeptiert und behandelt.

Tobias: Eine tolle Ausbildung! Wir haben viele Möglichkeiten erhalten, uns auch außerhalb der IT-fachlichen Themen weiterzubilden, zum Beispiel durch Persönlichkeitsseminare oder - wie auch schon von Adrian gesagt - die eigenen Azubi-Projekte. Es gab insgesamt wirklich viele Bildungsangebote für uns.

Was macht ihr mit dem Geldpreis, den ihr erhalten habt? Schon Ideen?

Adrian: Ein Teil wird zur Seite gelegt und der andere wird wahrscheinlich in einen Staubsaugerroboter investiert.

Tobias: Ich bin mir noch nicht sicher, aber wahrscheinlich wird es etwas für meine Wohnung geben oder ich investiere das Geld in neue Technik.

Viel Erfolg weiterhin und danke für das Gespräch.

 

Interview: Daniela Grams; Foto: Janko Woltersmann


>Zurück zur Übersicht

Kommentar hinzufügen


Micha

28.08.2020 19:19

Gratulation euch beiden viel Erfolg weiterhin!!!

  • Seite 1 von 1